Eric Legnini
Waxx Up

Der Titel “I Want You Back”, phänomenal gesungen von Michelle Willis, leitet in beeindruckender Manier ein Album ein, das viele Gäste, wunderbare Gesangsstimmen und ein großes Stilspektrum zu bieten hat.

Der belgische Pianist Eric Legnini bietet auf seinem neuen Album “Waxx Up” einen Mix vorwiegend aus Jazz, Soul, Funk und Pop. Starke Grooves sind offenbar seine Sache, obwohl er ursprünglich den klassischen Weg (am Klavier) eingeschlagen hatte. Schon früh kam er allerdings mit Jazz und den damit verwandten Stilen in Berührung und fand hier seine Bestimmung.

Seine früheren Alben waren eine deutliche Spur jazziger, wenngleich er sich schon immer anderen Stilen aufgeschlossen zeigte. Doch mit “Waxx Up” serviert er eine ungeheure Farbenpracht, die man so von ihm noch nicht kennt. Der Funk steckt in fast jedem Takt. Insgesamt stellt das Album ein reizvolles musikalisches Kaleidoskop dar.

“Waxx Up” und die guten Stimmen von Michelle Willis, Yael Naim, Anaëlle Potdevin, Mathieu Boogaerts und Natalie Williams sind ein echter Ohrenschmaus.



Orientierungshilfe

Waxx Up

Der Titel “I Want You Back”, phänomenal gesungen von Michelle Willis, leitet in beeindruckender Manier ein Album ein, das viele Gäste, wunderbare Gesangsstimmen und ein großes Stilspektrum zu bieten hat.

Der belgische Pianist Eric Legnini bietet auf seinem neuen Album “Waxx Up” einen Mix vorwiegend aus Jazz, Soul, Funk und Pop. Starke Grooves sind offenbar seine Sache, obwohl er ursprünglich den klassischen Weg (am Klavier) eingeschlagen hatte. Schon früh kam er allerdings mit Jazz und den damit verwandten Stilen in Berührung und fand hier seine Bestimmung.

Seine früheren Alben waren eine deutliche Spur jazziger, wenngleich er sich schon immer anderen Stilen aufgeschlossen zeigte. Doch mit “Waxx Up” serviert er eine ungeheure Farbenpracht, die man so von ihm noch nicht kennt. Der Funk steckt in fast jedem Takt. Insgesamt stellt das Album ein reizvolles musikalisches Kaleidoskop dar.

“Waxx Up” und die guten Stimmen von Michelle Willis, Yael Naim, Anaëlle Potdevin, Mathieu Boogaerts und Natalie Williams sind ein echter Ohrenschmaus.


Textdatum: 2017-03-16  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Artikelfoto/s: © Philip Ducap / fineartphotography
Label: Anteprima
EAN: 3700187664664
Tracks: 14
Ident-Code: 11176/546/1



Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.