Eric Clapton
Old Sock

Was für ein herrliches Album. Eric Clapton in der Form von damals zu Beginn seiner Solokarriere in den Siebzigern und frühen Achtzigern, als er mit Alben, wie “461 Ocean Boulevard”, “Slowhand” oder “Money and cigarettes” seine Fans glücklich machte. “Old Sock” ist ein würdiges Album des mittlerweile 68-jährigen. Es ist ein Album mit zahlreichen Gästen (u.a. Chaka Khan, Taj Mahal, Steve Winwood, J. J. Cale) und fast ausschließlich Coverversionen – nur die Titel “Gotta Get Over” und “Every Little Thing” sind neu.

Die Tracklist beinhaltet ansonsten Lieblingsstücke Claptions. Die Versionen sind wie nicht anders zu erwarten, sehr persönlich gefärbt. Clapton versteht es, die Vorlagen zu interpretieren – den Hörern “seine” Version der ursprünglichen Komposition zu präsentieren. Das macht “Old Sock” zu einem musikalischen Juwel. Als besonders gut gelungen, könnte man fast jeden Track bezeichnen, dennoch stechen “Further on Down the Road” von Taj Mahal und Jesse E. Davis, “Still Got the Blues” von Gary Moore oder “Goodnight Irene” von Huddie Ledbetter und John A. Lomax, Sr. ganz besonders hervor.

Eric Clapton zeigt, dass er immer noch gut ist. Mit reduzierten Arrangements, passender Produktion und kompetenten Musikern an seiner Seite ist Clapton ein weiterer Höhepunkt in seiner langen Karriere gelungen!

Orientierungshilfe

Old Sock

Was für ein herrliches Album. Eric Clapton in der Form von damals zu Beginn seiner Solokarriere in den Siebzigern und frühen Achtzigern, als er mit Alben, wie “461 Ocean Boulevard”, “Slowhand” oder “Money and cigarettes” seine Fans glücklich machte. “Old Sock” ist ein würdiges Album des mittlerweile 68-jährigen. Es ist ein Album mit zahlreichen Gästen (u.a. Chaka Khan, Taj Mahal, Steve Winwood, J. J. Cale) und fast ausschließlich Coverversionen – nur die Titel “Gotta Get Over” und “Every Little Thing” sind neu.

Die Tracklist beinhaltet ansonsten Lieblingsstücke Claptions. Die Versionen sind wie nicht anders zu erwarten, sehr persönlich gefärbt. Clapton versteht es, die Vorlagen zu interpretieren – den Hörern “seine” Version der ursprünglichen Komposition zu präsentieren. Das macht “Old Sock” zu einem musikalischen Juwel. Als besonders gut gelungen, könnte man fast jeden Track bezeichnen, dennoch stechen “Further on Down the Road” von Taj Mahal und Jesse E. Davis, “Still Got the Blues” von Gary Moore oder “Goodnight Irene” von Huddie Ledbetter und John A. Lomax, Sr. ganz besonders hervor.

Eric Clapton zeigt, dass er immer noch gut ist. Mit reduzierten Arrangements, passender Produktion und kompetenten Musikern an seiner Seite ist Clapton ein weiterer Höhepunkt in seiner langen Karriere gelungen!

Textdatum: 2013-06-29  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Format: CD
Ident-Code: 4464/1494/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.