Dulce Pontes
El Corazon tiene tres Puertas

Welch eine Stimme! Dulce Pontes, am 8. April 1969 in Montijo geboren, ist seit Anfang der 1990er Jahre der neue Star des Fado in Portugal. 1991 gewann sie den portugiesischen Songwettbewerb und startete beim Grand Prix Eurovision de la Chanson im gleichen Jahr. 1992 kam ihr erstes Album auf den Markt: Lusitana. 1993 erschien ihr zweites Album Lagrimas, das in Portugal eines der bestverkauften Alben aller Zeiten wurde. International bekannter wurde sie durch ein Konzert in Verona mit Ennio Morricone, wo sie Lieder des italienischen Filmkomponisten sang und wo Morricone dirigierte.

Nach ihrem erfolgreichen Album mit Ennio Morricone aus dem Jahr 2003 präsentiert sich Dulce Pontes jetzt als unabhängige Produzentin, Arrangeurin, Pianistin, Songwriterin und teilweise auch als verantwortliche Technikerin für die Mixe und das Pre-Mastering. Auf “O Coração Tem Três Portas” (Das Herz hat drei Türen) hat Dulce endlich ihre Arbeit so fest in der Hand, wie sie es schon immer wollte und liefert ein energisches Album mit vielen Folk-Elementen ab. Sie wagt sich in verschiedene ästhetische Bereiche, in denen sie sich beweisen kann und im vollen Bewusstsein ihrer blendenden Form gibt sie sich voll und ganz der Musik hin. Die Künstlerin, die vor mehr als einer Dekade den Fado neu erfunden hat, enthüllt sich mit einer überraschenden musikalischen und professionellen Reife, ohne Kompromisse und öffnet der portugiesischen Folklore und Tradition neue Wege.

Die vorliegende Doppel-CD plus DVD präsentiert ein Konzert in Istanbul, in dem sie die verschiedenen Arten des Fado, die Portugal so schätzt, mit einbindet. Mit barokker Agitation, mittelalterlichen Untertönen, verziert mit allerlei verwandten Folklore-Stilen, mit Elementen des Minimalismus und des klassischen Impressionismus des frühen 20. Jahrhunderts verziert Dulce Pontes ihre Musik. Und zu all dem immer diese Stimme!

Tracks:
CD 1
1 Ovelha negra
2 Maldicao
3 Cigano
4 Nao e desgraca ser pobre
5 Velha tendinha
6 Ou passa ou nao passa
7 Resineiro
8 Palhacos encapucados
9 O meu menino e d´oiro
10 Folclore (O coracao tem tres portas: Cantiga da azeitona)
11 Os lobos e ninguem
12 A verdade do poeta
13 A chorona
14 A bem de amar
15 Ha festa na Mouraria

CD 2
1 A charola
2 O meu Porto do Graal
3 Ha festa na Mouraria
4 As maos que trago
5 Senhora
6 Ave-Maria Sagrada
7 Tenho uma casa no sul
8 Os amantes
9 Uma caixa de po
10 E da torre mais alta
11 Folclore (O coracao tem tres portas: Cantiga da azeitona)

DVD
1 Ha festan Mouraria
2 Resineiro
3 Velha tendinha
4 Maldicao
5 O meu menino e d´oiro
6 Folclore
7 Os lobos e ninguem

Orientierungshilfe

El Corazon tiene tres Puertas

Welch eine Stimme! Dulce Pontes, am 8. April 1969 in Montijo geboren, ist seit Anfang der 1990er Jahre der neue Star des Fado in Portugal. 1991 gewann sie den portugiesischen Songwettbewerb und startete beim Grand Prix Eurovision de la Chanson im gleichen Jahr. 1992 kam ihr erstes Album auf den Markt: Lusitana. 1993 erschien ihr zweites Album Lagrimas, das in Portugal eines der bestverkauften Alben aller Zeiten wurde. International bekannter wurde sie durch ein Konzert in Verona mit Ennio Morricone, wo sie Lieder des italienischen Filmkomponisten sang und wo Morricone dirigierte.

Nach ihrem erfolgreichen Album mit Ennio Morricone aus dem Jahr 2003 präsentiert sich Dulce Pontes jetzt als unabhängige Produzentin, Arrangeurin, Pianistin, Songwriterin und teilweise auch als verantwortliche Technikerin für die Mixe und das Pre-Mastering. Auf “O Coração Tem Três Portas” (Das Herz hat drei Türen) hat Dulce endlich ihre Arbeit so fest in der Hand, wie sie es schon immer wollte und liefert ein energisches Album mit vielen Folk-Elementen ab. Sie wagt sich in verschiedene ästhetische Bereiche, in denen sie sich beweisen kann und im vollen Bewusstsein ihrer blendenden Form gibt sie sich voll und ganz der Musik hin. Die Künstlerin, die vor mehr als einer Dekade den Fado neu erfunden hat, enthüllt sich mit einer überraschenden musikalischen und professionellen Reife, ohne Kompromisse und öffnet der portugiesischen Folklore und Tradition neue Wege.

Die vorliegende Doppel-CD plus DVD präsentiert ein Konzert in Istanbul, in dem sie die verschiedenen Arten des Fado, die Portugal so schätzt, mit einbindet. Mit barokker Agitation, mittelalterlichen Untertönen, verziert mit allerlei verwandten Folklore-Stilen, mit Elementen des Minimalismus und des klassischen Impressionismus des frühen 20. Jahrhunderts verziert Dulce Pontes ihre Musik. Und zu all dem immer diese Stimme!

Tracks:
CD 1
1 Ovelha negra
2 Maldicao
3 Cigano
4 Nao e desgraca ser pobre
5 Velha tendinha
6 Ou passa ou nao passa
7 Resineiro
8 Palhacos encapucados
9 O meu menino e d´oiro
10 Folclore (O coracao tem tres portas: Cantiga da azeitona)
11 Os lobos e ninguem
12 A verdade do poeta
13 A chorona
14 A bem de amar
15 Ha festa na Mouraria

CD 2
1 A charola
2 O meu Porto do Graal
3 Ha festa na Mouraria
4 As maos que trago
5 Senhora
6 Ave-Maria Sagrada
7 Tenho uma casa no sul
8 Os amantes
9 Uma caixa de po
10 E da torre mais alta
11 Folclore (O coracao tem tres portas: Cantiga da azeitona)

DVD
1 Ha festan Mouraria
2 Resineiro
3 Velha tendinha
4 Maldicao
5 O meu menino e d´oiro
6 Folclore
7 Os lobos e ninguem

Textdatum: 2008-01-10  
Textrechte:
© WMM/Galileo MC  
Textbearbeitung:
Global Music Magazine  
Vertrieb: Galileo MC
Tracks: 13 / 11 / 7
Format: 2CD + DVD
Ident-Code: 1237/738/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.