Danbert Nobacon
The Library Book Of The World

Raubeiniger Riot-Folk und ketzerische Shantys vom Ex-Chumbawamba-Sänger
Er war Gründungsmitglied der anarchistischen Chart-Breaker von Chumbawamba („Tubthumping”), verübte 1998 während der Brit-Awards ein Wasserattentat auf den britischen Vize-Premier John Prescott und veröffentlicht jetzt sein erstes Soloalbum nach über zwanzig Jahren: Danbert Nobacon.

„Library Book Of The World” ist eine Sammlung raubeiniger Riot-Folksongs und ketzerischer Shantys, ein Manifest des politischen Liedes und eigenständiger Begleiter von „Smart Lies, Secret Wars And Rock ‘n’ Roll”, Nobacons bald erscheinendem Bericht zur Lage der Nation.

Mit den Pine Valley Cosmonauts verfügt unser Mann über eine in Fragen des politischen Songs erfahrene Mannschaft. Alte Freunde wie Jon Langford (Mekons, Waco Brothers), Multiinstrumentalist John Rice, Schlagzeuger Dan Massey und Pat Brennan am Akkordeon unterstützen Danbert Nobacon, der bürgerlich Nigel Hunter heißt, bei seinem musikalischen Kreuzzug gegen Globalisierung, Umweltzerstörung und Bigotterie.

Tracks:
1. The Last Drop In The Glass 4:42
2. Straight Talk (Meet Frank) 3:54
3. Rock ‘n’ Roll Holy Wars 3:19
4. What Was That? 3:13
5. Singe My Bald Head 1:18
6. Wasps In November 4:21
7. Red Mist 3:53
8. Nixon Is My Dentist 3:38
9. Tarin Kot 5:24
10. William Mulholland Meets Andrew Marshall 1:45
11. Christopher Marlowe 3:28
12. Three Barrels Full 4:12
13. Jamestown 2007 4:07
14. Fossil Cigarette Burns 1:22
15. Information Storm 3:45

Die Crew:
Jon Langford – electric guitar, banjo, tack piano and backing vocals.
John Rice – acoustic guitar, electric guitar, mandolin, bouzouki, dobro, steel guitar, sitar, fiddle and tack piano.
Dan Massey – drums, percussion.
Al Doughty – bass.
Pat Brennan – piano, organ, accordion.
Danbert Nobacon – lyrics, tunes, acoustic guitar and vocals.
Dan Dietrich – engineer

2007
The Library Book Of The World

Raubeiniger Riot-Folk und ketzerische Shantys vom Ex-Chumbawamba-Sänger
Er war Gründungsmitglied der anarchistischen Chart-Breaker von Chumbawamba („Tubthumping”), verübte 1998 während der Brit-Awards ein Wasserattentat auf den britischen Vize-Premier John Prescott und veröffentlicht jetzt sein erstes Soloalbum nach über zwanzig Jahren: Danbert Nobacon.

„Library Book Of The World” ist eine Sammlung raubeiniger Riot-Folksongs und ketzerischer Shantys, ein Manifest des politischen Liedes und eigenständiger Begleiter von „Smart Lies, Secret Wars And Rock ‘n’ Roll”, Nobacons bald erscheinendem Bericht zur Lage der Nation.

Mit den Pine Valley Cosmonauts verfügt unser Mann über eine in Fragen des politischen Songs erfahrene Mannschaft. Alte Freunde wie Jon Langford (Mekons, Waco Brothers), Multiinstrumentalist John Rice, Schlagzeuger Dan Massey und Pat Brennan am Akkordeon unterstützen Danbert Nobacon, der bürgerlich Nigel Hunter heißt, bei seinem musikalischen Kreuzzug gegen Globalisierung, Umweltzerstörung und Bigotterie.

Tracks:
1. The Last Drop In The Glass 4:42
2. Straight Talk (Meet Frank) 3:54
3. Rock ‘n’ Roll Holy Wars 3:19
4. What Was That? 3:13
5. Singe My Bald Head 1:18
6. Wasps In November 4:21
7. Red Mist 3:53
8. Nixon Is My Dentist 3:38
9. Tarin Kot 5:24
10. William Mulholland Meets Andrew Marshall 1:45
11. Christopher Marlowe 3:28
12. Three Barrels Full 4:12
13. Jamestown 2007 4:07
14. Fossil Cigarette Burns 1:22
15. Information Storm 3:45

Die Crew:
Jon Langford – electric guitar, banjo, tack piano and backing vocals.
John Rice – acoustic guitar, electric guitar, mandolin, bouzouki, dobro, steel guitar, sitar, fiddle and tack piano.
Dan Massey – drums, percussion.
Al Doughty – bass.
Pat Brennan – piano, organ, accordion.
Danbert Nobacon – lyrics, tunes, acoustic guitar and vocals.
Dan Dietrich – engineer

Textdatum: 2007-08-17  
Textrechte:
© Indigo Musikproduktion + Vertrieb GmbH  
Vertrieb: Indigo Musikproduktion + Vertrieb GmbH
Ident-Code: 780/921/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.