Damage
Do The Damage

Mann, die brettern los. “Do The Damage” ist das neue Album der Band Damage aus Frankfurt/Main betitelt. Die Australier von AC/DC dürften sicher Vorbilder des Quartetts sein, denn genau dieser Sound schimmert immer wieder durch. Aber ehrlich gesagt, sind Damage besser. Mit dieser Aussage werden wir zwar auf energischen Widerspruch stoßen, aber wir meinen es ernst.

Damage bieten einen solch dreckigen Rocksound, einfach herrlich. Geradlinig, ohne irgendwelche Schlenker oder Spielereien. “Do The Damage” geht mordsmäßig ab und kracht vom ersten bis zum letzten Ton. Produzent Marc Bugnard hat der Scheibe den passenden Sound verpasst.

Bazillus Records hat mit dieser Scheibe ein Allheilmittel gegen Depressionen in die Läden gestellt. Der ungebändigte Sound bläst einem alle negativen Gedanken aus den Gehirnzellen.

“Do The Damage” ist wahrlich nichts für Feingeister oder Leute, die Neues suchen, aber genau deswegen eine herrliche Platte, um es mal wieder so richtig krachen zu lassen.

Orientierungshilfe

Do The Damage

Mann, die brettern los. “Do The Damage” ist das neue Album der Band Damage aus Frankfurt/Main betitelt. Die Australier von AC/DC dürften sicher Vorbilder des Quartetts sein, denn genau dieser Sound schimmert immer wieder durch. Aber ehrlich gesagt, sind Damage besser. Mit dieser Aussage werden wir zwar auf energischen Widerspruch stoßen, aber wir meinen es ernst.

Damage bieten einen solch dreckigen Rocksound, einfach herrlich. Geradlinig, ohne irgendwelche Schlenker oder Spielereien. “Do The Damage” geht mordsmäßig ab und kracht vom ersten bis zum letzten Ton. Produzent Marc Bugnard hat der Scheibe den passenden Sound verpasst.

Bazillus Records hat mit dieser Scheibe ein Allheilmittel gegen Depressionen in die Läden gestellt. Der ungebändigte Sound bläst einem alle negativen Gedanken aus den Gehirnzellen.

“Do The Damage” ist wahrlich nichts für Feingeister oder Leute, die Neues suchen, aber genau deswegen eine herrliche Platte, um es mal wieder so richtig krachen zu lassen.

Textdatum: 2016-10-02  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Label: Bacillus / Bellaphon
Tracks: 10
Format: CD, Download
Ident-Code: 10652/962/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.