Carolyn Mark
Nothing is free

Carolyn Mark wurde in Britsih Columbia, Canada als Tochter einer Engländerin und eines Australiers geboren.
Für Carolyn stand bereits als Kind fest, dass sie auf die Bühne wollte. Anfangs galt ihre Liebe dem Theater, doch bald wurde ihr klar, dass sie Musikerin werden wolle. Bevor sie 2000 ihre erste Solo-CD bei Mint Records herausbrachte, hatte sie schon einige Bands hinter sich gebracht: Vinaigrettes, Showbusiness Giants, Fixin’s, und Metronome Cowboys. Daneben lieh sie zahlreichen Kollegen ihre Stimme als Background-Sängerin, wie Buttless Chaps, Greenfield Main, Neko Case und Frog Eyes. Zusammen mit Neco Case arbeitet sie als Duo namens The Corn Sisters.

Ihre Musik ist Alternative Country. Die vorliegende CD beschreibt sie selbt als “introspective album”. Und dem würde ich beinahe beipflichten. Ruhig und beschaulich sind die meisten Lieder und wie es weiter heißt, ideal geeignet für einen Sonntagabend. Dass wir uns aber richtig verstehen, es ist Alternative Country, kein Mainstream und somit gibt es auf “Nothing is free” ständig Momente der Reibung, die für Spannung sorgen.

Das Album ist recht abwechslungsreich, was Stilistik und Besetzung angeht. So gibt es Stücke, die man gleich in die Countrysparte einordnet, aber auch andere, bei denen die Einordnung schwerer fällt, wie etwa beim beschwingten “1 Thing”, wo Klarinetten zu hören sind oder “Pictures at 5”, das bei entsprechender Instrumentierung auch als Rocknummer durchgehen würde. Die Stimme von Carolyn Mark ist wohltuend ungeschönt, etwas rauh und sehr ausdrucksstark. Mit “Nothing is free” hat sie ein durch und durch gelungenes Album auf den Markt gebracht, das zahlreiche Glanznummern enthält.

carolyn_piano.jpgTracks:
1. The Business End
2. Flying Away
3. 1 Thing
4. The 1 That Got Away With it
5. Pictures at 5
6. Point of View
7. Pink Moon and the Ladies
8. Get Along
9. Pirate and Shotgun
10. Honest Woman
11. Poisoned with Hope
12. Destination: You

Diskografie:
Party Girl (2000)
Terrible Hostess (2002)
The Pros and Cons of Collaboration (2004)
Just Married: An Album of Duets (2005)
Nothing is Free (2007)

Orientierungshilfe

Nothing is free

Carolyn Mark wurde in Britsih Columbia, Canada als Tochter einer Engländerin und eines Australiers geboren.
Für Carolyn stand bereits als Kind fest, dass sie auf die Bühne wollte. Anfangs galt ihre Liebe dem Theater, doch bald wurde ihr klar, dass sie Musikerin werden wolle. Bevor sie 2000 ihre erste Solo-CD bei Mint Records herausbrachte, hatte sie schon einige Bands hinter sich gebracht: Vinaigrettes, Showbusiness Giants, Fixin’s, und Metronome Cowboys. Daneben lieh sie zahlreichen Kollegen ihre Stimme als Background-Sängerin, wie Buttless Chaps, Greenfield Main, Neko Case und Frog Eyes. Zusammen mit Neco Case arbeitet sie als Duo namens The Corn Sisters.

Ihre Musik ist Alternative Country. Die vorliegende CD beschreibt sie selbt als “introspective album”. Und dem würde ich beinahe beipflichten. Ruhig und beschaulich sind die meisten Lieder und wie es weiter heißt, ideal geeignet für einen Sonntagabend. Dass wir uns aber richtig verstehen, es ist Alternative Country, kein Mainstream und somit gibt es auf “Nothing is free” ständig Momente der Reibung, die für Spannung sorgen.

Das Album ist recht abwechslungsreich, was Stilistik und Besetzung angeht. So gibt es Stücke, die man gleich in die Countrysparte einordnet, aber auch andere, bei denen die Einordnung schwerer fällt, wie etwa beim beschwingten “1 Thing”, wo Klarinetten zu hören sind oder “Pictures at 5”, das bei entsprechender Instrumentierung auch als Rocknummer durchgehen würde. Die Stimme von Carolyn Mark ist wohltuend ungeschönt, etwas rauh und sehr ausdrucksstark. Mit “Nothing is free” hat sie ein durch und durch gelungenes Album auf den Markt gebracht, das zahlreiche Glanznummern enthält.

carolyn_piano.jpgTracks:
1. The Business End
2. Flying Away
3. 1 Thing
4. The 1 That Got Away With it
5. Pictures at 5
6. Point of View
7. Pink Moon and the Ladies
8. Get Along
9. Pirate and Shotgun
10. Honest Woman
11. Poisoned with Hope
12. Destination: You

Diskografie:
Party Girl (2000)
Terrible Hostess (2002)
The Pros and Cons of Collaboration (2004)
Just Married: An Album of Duets (2005)
Nothing is Free (2007)

Textdatum: 2007-09-17  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Ident-Code: 770/667/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.