Brisa Roché
Takes

“Retro-NewFolk-Pop” bekommt man auf “Takes” zu hören, dem zweiten Album der zeitweise in Frankreich lebenden Amerikanerin Brisa Roché zu hören, wobei Anleihen bei “The Mamas and Papas” und “The Velvet Underground” nicht zu leugnen sind.

Ihre Eltern waren Hippies und Brisa Rochés Musik scheint eine Remeniszenz an diese Zeit zu sein. Auch sie selbst scheint dies nicht so erwartet zu haben: “Ich habe die Skizzen für TAKES alleine in meinem Dorf im Norden Kaliforniens aufgenommen. Ich war selbst überrascht von der 68er-Atmospähre, die sich dabei einschlich und mir half, eine Musik zu entwickeln, die viel femininer klingt und weit mehr Folk- und Psychedelia-Elemente enthält, als ich es voraussehen konnte. Im Süden Frankreichs, zwischen Weinreben und Bergen, habe ich diesen Aspekt immer weiter kultiviert. Mir ging es darum, das Intime und Organische meiner Musik zu betonen.”

Brisa Rochés Lieder sind sehr verspielt und schnell ins Ohr gehend, aber auch ernst und besitzen eine gewisse Leichitgkeit und Unbekümmertheit. Ein sehr überraschendes Album!

Tracks:
1. Breathe in Speak out
2. Heavy Dreaming
3. The Drum
4. Trampoline
5. Hand in Steel
6. Whistle
7. The Building
8. Without a plan
9. High
10. Egyptian
11. Halfway on
12. The Choice
13. Call me
14. Pitch Black Spotlight
15. The Mummy

Orientierungshilfe

Takes

“Retro-NewFolk-Pop” bekommt man auf “Takes” zu hören, dem zweiten Album der zeitweise in Frankreich lebenden Amerikanerin Brisa Roché zu hören, wobei Anleihen bei “The Mamas and Papas” und “The Velvet Underground” nicht zu leugnen sind.

Ihre Eltern waren Hippies und Brisa Rochés Musik scheint eine Remeniszenz an diese Zeit zu sein. Auch sie selbst scheint dies nicht so erwartet zu haben: “Ich habe die Skizzen für TAKES alleine in meinem Dorf im Norden Kaliforniens aufgenommen. Ich war selbst überrascht von der 68er-Atmospähre, die sich dabei einschlich und mir half, eine Musik zu entwickeln, die viel femininer klingt und weit mehr Folk- und Psychedelia-Elemente enthält, als ich es voraussehen konnte. Im Süden Frankreichs, zwischen Weinreben und Bergen, habe ich diesen Aspekt immer weiter kultiviert. Mir ging es darum, das Intime und Organische meiner Musik zu betonen.”

Brisa Rochés Lieder sind sehr verspielt und schnell ins Ohr gehend, aber auch ernst und besitzen eine gewisse Leichitgkeit und Unbekümmertheit. Ein sehr überraschendes Album!

Tracks:
1. Breathe in Speak out
2. Heavy Dreaming
3. The Drum
4. Trampoline
5. Hand in Steel
6. Whistle
7. The Building
8. Without a plan
9. High
10. Egyptian
11. Halfway on
12. The Choice
13. Call me
14. Pitch Black Spotlight
15. The Mummy

Text date: 2008-02-19  
Text: © Global Music Magazine  
Distributor: Alive AG
Ident-Code: 1342/610/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.