Björk
Vulnicura

Mit etwas Verspätung stellen wir Björks neues Album “Vulnicura” vor. Wir kennen Björk Guðmundsdóttir seit ihren Sugarcubes-Zeiten. Schon damals war ihre Stimme ein Markenzeichen der Band. Sicher ist es nicht angemessen, die Sugarcubes auf Björks Stimme zu reduzieren, aber es lässt sich nicht leugnen, dass viele Fans die Alben in erster Linie wegen dieses sehr speziellen Organs kauften.

Nun, nach vielen Jahren, in denen Björk zu einem internationalen Star geworden ist, bringt sie mit “Vulnicura” ihr achtes Soloalbum heraus. Und wie sollte es anders sein, auch dieses Mal versucht die extravagante Isländerin Neues.

Als “Björk in Reinform” war dieses Album angekündigt worden, was immer das sein soll. Weiter hieß es, dass Björk darin ihre Trennung von ihrem langjährigen Lebenspartner verarbeitet hat. Festzuhalten ist, dass Björk es tatsächlich schafft, eine neue Seite von sich zu zeigen. Sie klingt hier verhaltener und die Arrangements sind schön durchsichtig, sodass eine intime Stimmung entsteht. Auch der Gesang ist weniger laut. So klingt Björk am besten. Die Kompositionen und Gesangslinien sind natürlich sofort als von Björk stammend zu identifizieren. Ihre Art von Musik ist einmalig – irgendwo angesiedelt zwischen Avantgarde, Minimalismus und Kommerz. Das gelingt nur wenigen Künstlern in solch bestechender Qualität. Vulnicura – ein Genuss!

Orientierungshilfe

Vulnicura

Mit etwas Verspätung stellen wir Björks neues Album “Vulnicura” vor. Wir kennen Björk Guðmundsdóttir seit ihren Sugarcubes-Zeiten. Schon damals war ihre Stimme ein Markenzeichen der Band. Sicher ist es nicht angemessen, die Sugarcubes auf Björks Stimme zu reduzieren, aber es lässt sich nicht leugnen, dass viele Fans die Alben in erster Linie wegen dieses sehr speziellen Organs kauften.

Nun, nach vielen Jahren, in denen Björk zu einem internationalen Star geworden ist, bringt sie mit “Vulnicura” ihr achtes Soloalbum heraus. Und wie sollte es anders sein, auch dieses Mal versucht die extravagante Isländerin Neues.

Als “Björk in Reinform” war dieses Album angekündigt worden, was immer das sein soll. Weiter hieß es, dass Björk darin ihre Trennung von ihrem langjährigen Lebenspartner verarbeitet hat. Festzuhalten ist, dass Björk es tatsächlich schafft, eine neue Seite von sich zu zeigen. Sie klingt hier verhaltener und die Arrangements sind schön durchsichtig, sodass eine intime Stimmung entsteht. Auch der Gesang ist weniger laut. So klingt Björk am besten. Die Kompositionen und Gesangslinien sind natürlich sofort als von Björk stammend zu identifizieren. Ihre Art von Musik ist einmalig – irgendwo angesiedelt zwischen Avantgarde, Minimalismus und Kommerz. Das gelingt nur wenigen Künstlern in solch bestechender Qualität. Vulnicura – ein Genuss!

Textdatum: 2015-06-24  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Ident-Code: 9002/1256/1


Weitere Artikel

2015-10-19 NACHRICHT
Björk: Dokumentation auf arte
2012-10-30 NACHRICHT
Björk: Biophilia-Remix-Album "bastards" erscheint im November
2008-02-07 TOURNEE
Björk: Tour
2008-01-16 NACHRICHT
Björk: Die aggressive Isländerin
2007-09-23 NACHRICHT
Interview mit Björk

Orientierungshilfe

Alben


Bastards

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.