Betty Harris
Intuition

Die 1941 in Orlando, Florida, geborene Soul-Sängerin Betty Harris hat ihre größten Erfolge in den 60er-Jahren gefeiert. Ihre souligen Rhythm’n’Blues-Hits, wie “Cry to Me” (1963), “His Kiss” (1964) oder “Nearer to You” (1967) erklommen mehrmals die Charts in den USA. Anfang der 70er-Jahre zog sie sich wieder aus dem Musikgeschäft zurück.

Nun nach mehr als drei Jahrzehnten ist sie wieder mit einem neuen Album da: Intuition. Auch wenn es mehrere Compilation-Alben gibt, ist es eigentlich ihr erstes Album, denn sie selbst hat bislang nur Singles veröffentlicht.

Die Stimme von Betty Harris wurde in der Zwischenzeit etwas rauher und klingt verlebter, doch an Kraft und Ausdruck hat sie nichts verloren. Allgemein klingt Betty Harris heute bluesiger und souliger als auf ihren früheren Aufnahmen. “Intuition” wirkt ganz und gar nicht wie das Comeback-Album einer alten Dame.

Ihr Repertoire besteht aus Rhythm’n’Blues-Nummern, die alle über eine gehörige Portion Soul verfügen. Herrlich relaxed eingespielt, aber technisch hervorragend. Ihre Band versteht es, authentischen und facettenreichen Rhythm’n’Blues zu spielen und verfügt über die typische Besetzung mit Gitarren, Bass, Schlagzeug, Hammond B3, Piano, Sax und Mundharmonika.

Beim Hören der CD fühlt man sich so manches Mal an Tina Turner erinnert, doch wo Tina Turner in Richtung Kommerz tendiert, geht Betty Harris in Richtung Soul. Intuition wurde von Jon Tiven produziert, der dem Album einen herrlich natürlichen Retrosound verpasste und zum Glück keine Hochglanz-Produktion ablieferte.

Eine großartige Sängerin meldet sich zurück.

Tracks:
1 Is It Hot in Here? – Hahn, Tiven, Tiven 3:38
2 Isolation (Someone to Hold) – Reynolds, Tiven, Tiven 4:31
3 Intuition – Bramlett, Tiven 4:09
4 Still Amazed – Reale, Tiven, Tiven 4:30
5 Since You Brought Your Sweet Love – Scott, Tiven, Tiven 4:12
6 A Fool Can Always Break Your Heart – Reid, Tiven, Tiven 3:46
7 You Do My Soul Good – Feldman, Mosser, Tiven 4:22
8 How to Be Nice – Ragovoy, Tiven 3:53
9 Who’s Takin Care of My Baby? – Kemp, Tiven, Tiven 3:40
10 Time to Fly – Bramlett, Davis, Tiven 2:53
11 It Is What It Is – Durett, Ragovoy 3:19
12 Need – Covay, Tiven, Tiven 4:10
13 She Stays On – Kemp, Tiven, Tiven 4:36
14 Tell It to the Preacher Man – Springs, Tiven, Tiven 3:35
15 A Bible and a Beer – Russo, Tiven, Tiven 4:27
16 Happiness Is Mine – Harris, Tiven 3:37

Besetzung:
Sally Tiven – Bass
Wayne Jackson – Trumpet
Chester Thompson, Craig Krampf, Greg Morrow, Billy Block – Drums
Jonell Mosser, Patti Russo, Scat Springs – Background Vocals
Jon Tiven – Guitars, organ, electric piano, sitar, alto & tenor sax, percussion, harp, background vocals
Bekka Bramlett – Background vocals/harmonies on “Intuition”
Buddy Miller – Harmonies and lead guitar tag on “Still Amazed”
Freddie Scott – Vocal duet on “Since You Brought Your Sweet Love”
Jerry Ragovoy – Piano on “It Is What It Is”

Orientierungshilfe

Intuition

Die 1941 in Orlando, Florida, geborene Soul-Sängerin Betty Harris hat ihre größten Erfolge in den 60er-Jahren gefeiert. Ihre souligen Rhythm’n’Blues-Hits, wie “Cry to Me” (1963), “His Kiss” (1964) oder “Nearer to You” (1967) erklommen mehrmals die Charts in den USA. Anfang der 70er-Jahre zog sie sich wieder aus dem Musikgeschäft zurück.

Nun nach mehr als drei Jahrzehnten ist sie wieder mit einem neuen Album da: Intuition. Auch wenn es mehrere Compilation-Alben gibt, ist es eigentlich ihr erstes Album, denn sie selbst hat bislang nur Singles veröffentlicht.

Die Stimme von Betty Harris wurde in der Zwischenzeit etwas rauher und klingt verlebter, doch an Kraft und Ausdruck hat sie nichts verloren. Allgemein klingt Betty Harris heute bluesiger und souliger als auf ihren früheren Aufnahmen. “Intuition” wirkt ganz und gar nicht wie das Comeback-Album einer alten Dame.

Ihr Repertoire besteht aus Rhythm’n’Blues-Nummern, die alle über eine gehörige Portion Soul verfügen. Herrlich relaxed eingespielt, aber technisch hervorragend. Ihre Band versteht es, authentischen und facettenreichen Rhythm’n’Blues zu spielen und verfügt über die typische Besetzung mit Gitarren, Bass, Schlagzeug, Hammond B3, Piano, Sax und Mundharmonika.

Beim Hören der CD fühlt man sich so manches Mal an Tina Turner erinnert, doch wo Tina Turner in Richtung Kommerz tendiert, geht Betty Harris in Richtung Soul. Intuition wurde von Jon Tiven produziert, der dem Album einen herrlich natürlichen Retrosound verpasste und zum Glück keine Hochglanz-Produktion ablieferte.

Eine großartige Sängerin meldet sich zurück.

Tracks:
1 Is It Hot in Here? – Hahn, Tiven, Tiven 3:38
2 Isolation (Someone to Hold) – Reynolds, Tiven, Tiven 4:31
3 Intuition – Bramlett, Tiven 4:09
4 Still Amazed – Reale, Tiven, Tiven 4:30
5 Since You Brought Your Sweet Love – Scott, Tiven, Tiven 4:12
6 A Fool Can Always Break Your Heart – Reid, Tiven, Tiven 3:46
7 You Do My Soul Good – Feldman, Mosser, Tiven 4:22
8 How to Be Nice – Ragovoy, Tiven 3:53
9 Who’s Takin Care of My Baby? – Kemp, Tiven, Tiven 3:40
10 Time to Fly – Bramlett, Davis, Tiven 2:53
11 It Is What It Is – Durett, Ragovoy 3:19
12 Need – Covay, Tiven, Tiven 4:10
13 She Stays On – Kemp, Tiven, Tiven 4:36
14 Tell It to the Preacher Man – Springs, Tiven, Tiven 3:35
15 A Bible and a Beer – Russo, Tiven, Tiven 4:27
16 Happiness Is Mine – Harris, Tiven 3:37

Besetzung:
Sally Tiven – Bass
Wayne Jackson – Trumpet
Chester Thompson, Craig Krampf, Greg Morrow, Billy Block – Drums
Jonell Mosser, Patti Russo, Scat Springs – Background Vocals
Jon Tiven – Guitars, organ, electric piano, sitar, alto & tenor sax, percussion, harp, background vocals
Bekka Bramlett – Background vocals/harmonies on “Intuition”
Buddy Miller – Harmonies and lead guitar tag on “Still Amazed”
Freddie Scott – Vocal duet on “Since You Brought Your Sweet Love”
Jerry Ragovoy – Piano on “It Is What It Is”

Text date: 2008-03-25  
Text: © Global Music Magazine  
Tracks: 16
Format: CD
Ident-Code: 1412/843/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.