Bernhoft
The Morning Comes

Norwegern braucht man Jarle Norman Bernhoft-Sjødin nicht mehr vorzustellen, denn dort hat der unter dem Kurznamen Bernhoft auftretende Künstler bereits einigen Erfolg gehabt. Aber nicht nur dort, auch in den USA weiß man seine Musik zu schätzen.

Da ist es an der Zeit, dass Bernhofts poppiger Soul endlich auch in Deutschland ein größeres Publikum findet. Sein Album “Islander” von 2014 war für den Grammy nominiert. 2016 brachte er “Stop/Shutup/Shout it out” heraus, eine EP mit sechs Titeln. Nun folgt mit “The morning comes” abermals eine EP.

Mit Richie Havens, Sly Stone und Stevie Wonder wurde Bernhoft bereits verglichen. Zu solchen Vergleichen greifen wir nicht, dennoch können wir dem 1976 geborenen Norweger eine ebenbürtige Stimme attestieren.

Auf “The morning comes” serviert er groovende Titel mit viel Soul und Funk, alles bestens gemacht. Natürlich ist auch ein Schuss Pop enthalten, trotzdem kein Weichspüler-Sound, sein Sound ist eher knackig.



Orientierungshilfe

The Morning Comes

Norwegern braucht man Jarle Norman Bernhoft-Sjødin nicht mehr vorzustellen, denn dort hat der unter dem Kurznamen Bernhoft auftretende Künstler bereits einigen Erfolg gehabt. Aber nicht nur dort, auch in den USA weiß man seine Musik zu schätzen.

Da ist es an der Zeit, dass Bernhofts poppiger Soul endlich auch in Deutschland ein größeres Publikum findet. Sein Album “Islander” von 2014 war für den Grammy nominiert. 2016 brachte er “Stop/Shutup/Shout it out” heraus, eine EP mit sechs Titeln. Nun folgt mit “The morning comes” abermals eine EP.

Mit Richie Havens, Sly Stone und Stevie Wonder wurde Bernhoft bereits verglichen. Zu solchen Vergleichen greifen wir nicht, dennoch können wir dem 1976 geborenen Norweger eine ebenbürtige Stimme attestieren.

Auf “The morning comes” serviert er groovende Titel mit viel Soul und Funk, alles bestens gemacht. Natürlich ist auch ein Schuss Pop enthalten, trotzdem kein Weichspüler-Sound, sein Sound ist eher knackig.


Textdatum: 2017-04-06  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Artikelfoto/s: © Marie Sjovold
Label: Kikitepe / Zebralution
Spieldauer: 5
Tracks: 19:50
Ident-Code: 11278/542/1



Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.