Ballake Sissoko, Driss El Maloumi, Rajery
3 MA

Aus Mali, Marokko und Madagaskar stammen die drei Musiker, die diese unglaublich schöne CD eingespielt haben. Drei Saiteninstrumente im perfekten Zusammenspiel. Die Kompositionen sind klanglich ungemein farbig. Es ist ein respektvolles Aufeinandertreffen dreier Kulturen mit jeweils einem typischen Instrument.

Beteiligt an diesem Projekt sind Ballaké Sissoko aus Mali, ein Meister der Kora, Driss El Maloumi aus Marokko, ein Virtuose auf der Oud und Rajery aus Madagaskar mit der Valiha. Mit nur drei Saiteninstrumenten weben sie einen dichten Klangteppich, der dennoch viel Leichtigkeit besitzt. Aber es ist vor allem der Ensembleklang, der begeistert. Die drei Instrumente ergeben eine sehr große klangliche Vielfalt. Die Musik hat etwas ungemein Leichtes manchmal auch Zartes und Verträumtes.

Rhythmische und etwas lautere Passagen fehlen nicht, doch sind sie eher selten. Die Solisten wechseln sich, jeweils ein Instrument steht im Vordergrund und die anderen arbeiten ihm zu. Drei uralte Instrumente vermögen auch heutzutage noch ohne jeden elektronischen Schnickschnack zu begeistern.

Tracks:
1. Anfass
2. Awal
3. 3MA
4. Kouroukanfouga
5. Rania
6. Vero
7. Mainte
8. Toufoula
9. Kadiatou
10. Morengy
11. Taxi Brousse

Orientierungshilfe

3 MA

Aus Mali, Marokko und Madagaskar stammen die drei Musiker, die diese unglaublich schöne CD eingespielt haben. Drei Saiteninstrumente im perfekten Zusammenspiel. Die Kompositionen sind klanglich ungemein farbig. Es ist ein respektvolles Aufeinandertreffen dreier Kulturen mit jeweils einem typischen Instrument.

Beteiligt an diesem Projekt sind Ballaké Sissoko aus Mali, ein Meister der Kora, Driss El Maloumi aus Marokko, ein Virtuose auf der Oud und Rajery aus Madagaskar mit der Valiha. Mit nur drei Saiteninstrumenten weben sie einen dichten Klangteppich, der dennoch viel Leichtigkeit besitzt. Aber es ist vor allem der Ensembleklang, der begeistert. Die drei Instrumente ergeben eine sehr große klangliche Vielfalt. Die Musik hat etwas ungemein Leichtes manchmal auch Zartes und Verträumtes.

Rhythmische und etwas lautere Passagen fehlen nicht, doch sind sie eher selten. Die Solisten wechseln sich, jeweils ein Instrument steht im Vordergrund und die anderen arbeiten ihm zu. Drei uralte Instrumente vermögen auch heutzutage noch ohne jeden elektronischen Schnickschnack zu begeistern.

Tracks:
1. Anfass
2. Awal
3. 3MA
4. Kouroukanfouga
5. Rania
6. Vero
7. Mainte
8. Toufoula
9. Kadiatou
10. Morengy
11. Taxi Brousse

Textdatum: 2008-08-21  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Vertrieb: Broken Silence
Tracks: 11
Format: CD
Ident-Code: 1842/1805/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.