Balflare
Downpour

“Downpour” ist das neue Album des japanischen Quintetts Balfare betitelt. Es ist deren viertes Album. Einige japanische Bands kopieren Stile und Bands aus den USA oder Europa. Andere hingegen kopieren nicht, sondern entwickeln fort und bringen die eigene Ideenwelt ein. Die Mitglieder der japanischen Speedmetal-Band Balflare benennen offen ihre Vorbilder, wie z.B. die finnischen Stratovarius oder auch die deutschen Helloween. Und tatsächlich ist die Ähnlichkeit nicht von der Hand zu weisen. Unser erster Gedanke ging auch in die finnische Richtung: Das klingt wie Nightwish auf Speed.

Einen dicken Pluspunkt haben Balfare in ihrem Sänger Eijin, der 2005 dazugestoßen ist. Sein Organ ist nicht hochglanzpoliert, sondern rauh und ungekünstelt. Ansonsten gibt’s fette Synthiesounds, die gelegentlich von der Abmischung her, stark im Vordergrund stehen. Die Geschwindigkeit der Beats ist meist weit oberhalb von 120 bpm.

Eine weitere Eigenart japanischer Bands ist das Element der Übertreibung. Sie gehen eine Stufe weiter, setzen noch eins oben drauf. So auch Balfare. Die Keyboardsounds und Refrains sind dick und verhallt. Allerdings erdet Sänger Eijin stets den Gesamtsound. Die Gitarrenläufe in den Soli sind, wie zu erwarten, unvorstellbar schnell. Die Melodiebögen hingegen verlaufen mit nachvollziehbarem Tempo. Das Schlagzeug klingt manchmal nach Maschinengewehr. Aber zum Glück gibt’s auch Midtempo-Nummern, zum Verschnaufen.

Insgesamt gefällt uns das Album sehr gut. Man sollte aber nicht unbedingt mit intellektuellen Erwartungen an die Musik herangehen. “Downpour” weckt die Lebensgeister und regt den Puls an. Statt Herzschrittmacher sollte man Balflare verschreiben.

Orientierungshilfe

Downpour

“Downpour” ist das neue Album des japanischen Quintetts Balfare betitelt. Es ist deren viertes Album. Einige japanische Bands kopieren Stile und Bands aus den USA oder Europa. Andere hingegen kopieren nicht, sondern entwickeln fort und bringen die eigene Ideenwelt ein. Die Mitglieder der japanischen Speedmetal-Band Balflare benennen offen ihre Vorbilder, wie z.B. die finnischen Stratovarius oder auch die deutschen Helloween. Und tatsächlich ist die Ähnlichkeit nicht von der Hand zu weisen. Unser erster Gedanke ging auch in die finnische Richtung: Das klingt wie Nightwish auf Speed.

Einen dicken Pluspunkt haben Balfare in ihrem Sänger Eijin, der 2005 dazugestoßen ist. Sein Organ ist nicht hochglanzpoliert, sondern rauh und ungekünstelt. Ansonsten gibt’s fette Synthiesounds, die gelegentlich von der Abmischung her, stark im Vordergrund stehen. Die Geschwindigkeit der Beats ist meist weit oberhalb von 120 bpm.

Eine weitere Eigenart japanischer Bands ist das Element der Übertreibung. Sie gehen eine Stufe weiter, setzen noch eins oben drauf. So auch Balfare. Die Keyboardsounds und Refrains sind dick und verhallt. Allerdings erdet Sänger Eijin stets den Gesamtsound. Die Gitarrenläufe in den Soli sind, wie zu erwarten, unvorstellbar schnell. Die Melodiebögen hingegen verlaufen mit nachvollziehbarem Tempo. Das Schlagzeug klingt manchmal nach Maschinengewehr. Aber zum Glück gibt’s auch Midtempo-Nummern, zum Verschnaufen.

Insgesamt gefällt uns das Album sehr gut. Man sollte aber nicht unbedingt mit intellektuellen Erwartungen an die Musik herangehen. “Downpour” weckt die Lebensgeister und regt den Puls an. Statt Herzschrittmacher sollte man Balflare verschreiben.

Textdatum: 2016-05-14  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Label: Fastball-Music
EAN: 4260101567901
Ident-Code: 9913/1306/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.