Askehoug
French Kiss

Sein drittes Album “French Kiss” präsentierte uns kürzlich der Franzose Askehoug. Der auf den Namen Matthieu Aschehoug getaufte Musiker, Sänger und Komponist hält darauf an seinem bewährten musikalischen Rezept fest.

Auch auf den früherern Alben “Smart & Piggy” (2009) und “Je Te Tuerai Un Jeudi” (2012) umgarnte der smarte Franzose seine Zuhörer mit einer Mischung aus Chanson (eigentlich klar bei einem Franzosen) und Rock, die bisweilen etwas ins Jazzige reichte.

Was die Texte anbelangt, hat er sich auch nicht geändert. Gelegentlich böse, häufig ironisch, immer auch ein wenig humorig. Außerdem zieht er sich selbst gerne mal durch den Kakao.

Seine Musik ist lebendig, frech, eigensinnig und manchmal sogar experimentell. Immer aber auch eingängig, allerdings ohne Pop-Musik zu sein. Askehougs Musik ist einfach raffiniert gemacht. Egal, ob der Pianist Askehoug Rockgitarren, Electro-Beats, Bläser oder Synthies einsetzt – immer klingt es nach Askehoug.

“French Kiss” ist ein farben- und abwechslungsreiches, sehr französisch klingendes Album (nicht nur wegen der Sprache), das man sich ohne weiteres mehrmals hintereinander anhören kann, ohne sich auch nur im Geringsten zu langweilen. Hoffentlich lässt uns Askehoug nicht wieder fünf Jahre auf sein nächstes Album warten!

Die CD ist ansprechend gestaltet und enthält im Beiheft lobenswerterweise alle Texte im Original.



Orientierungshilfe

French Kiss

Sein drittes Album “French Kiss” präsentierte uns kürzlich der Franzose Askehoug. Der auf den Namen Matthieu Aschehoug getaufte Musiker, Sänger und Komponist hält darauf an seinem bewährten musikalischen Rezept fest.

Auch auf den früherern Alben “Smart & Piggy” (2009) und “Je Te Tuerai Un Jeudi” (2012) umgarnte der smarte Franzose seine Zuhörer mit einer Mischung aus Chanson (eigentlich klar bei einem Franzosen) und Rock, die bisweilen etwas ins Jazzige reichte.

Was die Texte anbelangt, hat er sich auch nicht geändert. Gelegentlich böse, häufig ironisch, immer auch ein wenig humorig. Außerdem zieht er sich selbst gerne mal durch den Kakao.

Seine Musik ist lebendig, frech, eigensinnig und manchmal sogar experimentell. Immer aber auch eingängig, allerdings ohne Pop-Musik zu sein. Askehougs Musik ist einfach raffiniert gemacht. Egal, ob der Pianist Askehoug Rockgitarren, Electro-Beats, Bläser oder Synthies einsetzt – immer klingt es nach Askehoug.

“French Kiss” ist ein farben- und abwechslungsreiches, sehr französisch klingendes Album (nicht nur wegen der Sprache), das man sich ohne weiteres mehrmals hintereinander anhören kann, ohne sich auch nur im Geringsten zu langweilen. Hoffentlich lässt uns Askehoug nicht wieder fünf Jahre auf sein nächstes Album warten!

Die CD ist ansprechend gestaltet und enthält im Beiheft lobenswerterweise alle Texte im Original.



Textdatum: 2017-10-19  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Artikelfoto/s: © Ulysse Productions
Label: Ulysse Productions
Vertrieb: Broken Silence
EAN: 3521383438534
Spieldauer: 43:06
Tracks: 12
Ident-Code: 12195/242/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.