Anna Ternheim
For The Young

Nach rund fünf Jahren endlich ein neues Album von der Schwedin Anna Ternheim. “For the young” ist der Nachfolger von “The Night Visitor” aus dem Jahr 2011, auf dem Country-Einflüsse deutlich herauszuhören waren. “The Night Visitor” war das bis dahin beste Album ihrer Karriere. Die atmosphärische Dichte ihrer Kompositionen darauf waren beeindruckend.

Anna Ternheim ist keine Frau der lauten Töne, auch wenn ihre Stücke auch mal eine Rockband-Begeleitung haben. “For The Young” ist damit ein typisches Album von ihr. Sauberes Songwriting, guter Gesang. Insgesamt ist die Musik auf dem neuen Album auch wieder eher zurückhaltend, auch wenn da schon mal ein kurzes Gitarrensolo zu hören ist, was bei Anna Ternheim eine Ausnahme darstellt. Stilistisch könnte man “For The Young” in die Singer/Songwriter-Pop-Ecke stellen. Allerdings ist Anna Ternheim so vielseitig und ihre Musik so vielgestaltig, dass man ihr damit nicht gerecht würde. Nimmt man eine Prise Rock, Country und Blues hinzu, kommt man ihr schon näher.

“For The Young” ist ein Album zum genauen Hinhören, was ob der herrlichen Musik nicht schwer fällt. Gut gemacht!

Orientierungshilfe

For The Young

Nach rund fünf Jahren endlich ein neues Album von der Schwedin Anna Ternheim. “For the young” ist der Nachfolger von “The Night Visitor” aus dem Jahr 2011, auf dem Country-Einflüsse deutlich herauszuhören waren. “The Night Visitor” war das bis dahin beste Album ihrer Karriere. Die atmosphärische Dichte ihrer Kompositionen darauf waren beeindruckend.

Anna Ternheim ist keine Frau der lauten Töne, auch wenn ihre Stücke auch mal eine Rockband-Begeleitung haben. “For The Young” ist damit ein typisches Album von ihr. Sauberes Songwriting, guter Gesang. Insgesamt ist die Musik auf dem neuen Album auch wieder eher zurückhaltend, auch wenn da schon mal ein kurzes Gitarrensolo zu hören ist, was bei Anna Ternheim eine Ausnahme darstellt. Stilistisch könnte man “For The Young” in die Singer/Songwriter-Pop-Ecke stellen. Allerdings ist Anna Ternheim so vielseitig und ihre Musik so vielgestaltig, dass man ihr damit nicht gerecht würde. Nimmt man eine Prise Rock, Country und Blues hinzu, kommt man ihr schon näher.

“For The Young” ist ein Album zum genauen Hinhören, was ob der herrlichen Musik nicht schwer fällt. Gut gemacht!

Text date: 2016-02-03  
Text: © Global Music Magazine  
Ident-Code: 9517/1104/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.