Andando Descalzo
Mil Destinos

Der Startschuss fiel im Jahre 1995 mit einem Konzert vor 40 Schulfreunden, damals zwar noch in einer etwas anderen Besetzung, der Grundstein war jedoch gelegt. Schnell wurden mit Lateinamerikanischen Größen wie Los Manos de Fillipi, Catupecu Machu, Aztecas Tupro oder den Villanos die Bühnen geteilt und die junge Band entwickelte sich musikalisch zu einem festen Größe in der Szene. Ende des darauf folgenden Jahres wurde die erste Platte im Studio von Goy und Lucas von Karamelo Santo aufgenommen (unter Mitwirkung beinahe aller Musiker von Karamelo), nachdem Andando ihre erste Tour entlang der argentinischen Atlantikküste absolviert hatten, Anfang 2001. Bis sie im Sommer 2004 beginnen, ihr Album “Mil destinos” aufzunehmen, spielen sie im gesamten Stadtgebiet der Millionen-Metropole Buenos Aires Konzerte und touren erneut an der Küste mit u.a. Karamelo Santo. Auch ihre zweite Platte entsteht unter tatkräftiger Unterstützung von eben diesen einschlägig bekannten Musikern.

Vermutlich lassen sich Karamelo Santo am besten als Genre-Referenz gebrauchen – so finden sich zu Bewegung zwingende Ska-Nummern wie “Polietileno”, “Judas Priest” oder “La Luna”, eingängige Reggae-Tracks wie “Un Mundo” oder “Veo Musica” und die schwer einzuordnenden Lateinamerikanischen Rhythmen wie das Cuarteto-lastige “Sin Querer” oder “Confundi”. Nach dem die Band “Mil Destinos” auf diversen Festivals und Konzerten präsentiert hat – u.a. auf dem Chascomus Rock mit den argentinischen Reggae-Größen Nonpalidece, Resistencia Suburbana und Riddim oder dem größten Festival Argentiniens, dem zehntägigen, Pepsi Music – hat die Band zum Anlass ihres zehn jährigen Jubiläums ein Livealbum veröffentlicht, das versuchen soll das Erlebnis eines ihrer Konzerte einzufangen.

Tracklisting:
01 Un Mundo 2:41
02 Confundí 3:20
03 Polietileno 3:05
04 Hoy 3:12
05 Torito 2:39
06 Arremangado 3:29
07 Judas Priest 2:06
08 Veo Musica 2:58
09 Alguien Detrás 3:55
10 La Luna 2:03
11 No Es Casual 2:54
12 Sin Querer 3:03
13 Nada Es Igual 3:02
14 Polietileno (Remix) 4:31

2007
Mil Destinos

Der Startschuss fiel im Jahre 1995 mit einem Konzert vor 40 Schulfreunden, damals zwar noch in einer etwas anderen Besetzung, der Grundstein war jedoch gelegt. Schnell wurden mit Lateinamerikanischen Größen wie Los Manos de Fillipi, Catupecu Machu, Aztecas Tupro oder den Villanos die Bühnen geteilt und die junge Band entwickelte sich musikalisch zu einem festen Größe in der Szene. Ende des darauf folgenden Jahres wurde die erste Platte im Studio von Goy und Lucas von Karamelo Santo aufgenommen (unter Mitwirkung beinahe aller Musiker von Karamelo), nachdem Andando ihre erste Tour entlang der argentinischen Atlantikküste absolviert hatten, Anfang 2001. Bis sie im Sommer 2004 beginnen, ihr Album “Mil destinos” aufzunehmen, spielen sie im gesamten Stadtgebiet der Millionen-Metropole Buenos Aires Konzerte und touren erneut an der Küste mit u.a. Karamelo Santo. Auch ihre zweite Platte entsteht unter tatkräftiger Unterstützung von eben diesen einschlägig bekannten Musikern.

Vermutlich lassen sich Karamelo Santo am besten als Genre-Referenz gebrauchen – so finden sich zu Bewegung zwingende Ska-Nummern wie “Polietileno”, “Judas Priest” oder “La Luna”, eingängige Reggae-Tracks wie “Un Mundo” oder “Veo Musica” und die schwer einzuordnenden Lateinamerikanischen Rhythmen wie das Cuarteto-lastige “Sin Querer” oder “Confundi”. Nach dem die Band “Mil Destinos” auf diversen Festivals und Konzerten präsentiert hat – u.a. auf dem Chascomus Rock mit den argentinischen Reggae-Größen Nonpalidece, Resistencia Suburbana und Riddim oder dem größten Festival Argentiniens, dem zehntägigen, Pepsi Music – hat die Band zum Anlass ihres zehn jährigen Jubiläums ein Livealbum veröffentlicht, das versuchen soll das Erlebnis eines ihrer Konzerte einzufangen.

Tracklisting:
01 Un Mundo 2:41
02 Confundí 3:20
03 Polietileno 3:05
04 Hoy 3:12
05 Torito 2:39
06 Arremangado 3:29
07 Judas Priest 2:06
08 Veo Musica 2:58
09 Alguien Detrás 3:55
10 La Luna 2:03
11 No Es Casual 2:54
12 Sin Querer 3:03
13 Nada Es Igual 3:02
14 Polietileno (Remix) 4:31

Textdatum: 2007-09-28  
Textrechte:
© Übersee-records (bearb.)  
Vertrieb: Alive AG
Ident-Code: 988/706/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.