Ana Moura
Leva-Me Aos Fados

Ana Moura wurde 1979 in Santarém/Portugal geboren. Durch ihre Familie kam sie sehr früh mit dem Fado in Berührung, jener Musik, die so tief traurig sein kann und als Blues Portugals bezeichnet wird. Bereits als Kind sang sie Fado, sowohl in der Familie wie auch auf Bühnen.

Mit ihrem Debütalbum von 2003 “Guarda-me a Vida na Mão” wurde sie in ihrer Heimat bekannt. Doch erst mit dem zweiten Album “Aconteceu” aus dem Jahr 2004 kam der Durchbruch. 2007 folgte ihr bislang erfolgreichstes Album “Para Além da Saudade”, mit dem sie auch international auf sich aufmerksam machte. In der Folge wurde sie von Mick Jagger zu einem Duett während eines Stones-Konzerts in Lissabon eingeladen. Und wäre das nicht schon genug, hat Prince (TAFKAP) im vergangenen Jahr Ana Moura in Lissabon aufgesucht, da er ein gemeinsames Projekt mit ihr plant. Er hält sich allerdings noch bedeckt, um was es sich dabei handelt, doch scheint der Exzentriker an Ana Mouras Fado Gefallen gefunden zu haben.

Das trifft auch auf uns zu. Schon “Para Além da Saudade” hatte uns begeistert. Wir hätten es zwar nicht für möglich gehalten, doch Ana Moura ist eine Steigerung gegenüber dem Vorgängeralbum gelungen. Auf dem neuen Album wirkt ihre Stimme etwas natürlicher und dadurch sehr authentisch und ausdrucksstark. Trotz einfacher, aber geschmackvoller Instrumentierung gelingt Ana Moura und ihren Beigleitmusikern ein Abwechslungsreichtum, der nicht selbstverständlich ist. Mit ihrer Stimme schafft sie es, die unterschiedlichsten Stimmungen zu erzeugen. Immer etwas traurig, Fado eben, aber man staunt, wie viele unterschiedliche Intensitäten und Färbungen es im Fado gibt. Auch die Wechsel von Glück zu Trauer in nur wenigen Takten, lassen die Gefühle Achterbahn fahren. Einfach herrlich! “Leva-Me Aos Fados” ist uns eine Empfehlung wert.

Tracks:
1. Leva-me aos fados
2. Como uma nuvem no ceu
3. Por minha conta
4. A penumbra
5. Caso arrumado
6. Talvez depois
7. Rumo ao sul
8. Fado das aguas
9. Fado vestido de fado
10. Critica da razao pura
11. De quando em vez
12. Fado das magoas
13. Aguas passadas
14. Que dizer de nos
15. Nao e um fado normal
16. Esta noite
17. Na palma da mao

Orientierungshilfe

Leva-Me Aos Fados

Ana Moura wurde 1979 in Santarém/Portugal geboren. Durch ihre Familie kam sie sehr früh mit dem Fado in Berührung, jener Musik, die so tief traurig sein kann und als Blues Portugals bezeichnet wird. Bereits als Kind sang sie Fado, sowohl in der Familie wie auch auf Bühnen.

Mit ihrem Debütalbum von 2003 “Guarda-me a Vida na Mão” wurde sie in ihrer Heimat bekannt. Doch erst mit dem zweiten Album “Aconteceu” aus dem Jahr 2004 kam der Durchbruch. 2007 folgte ihr bislang erfolgreichstes Album “Para Além da Saudade”, mit dem sie auch international auf sich aufmerksam machte. In der Folge wurde sie von Mick Jagger zu einem Duett während eines Stones-Konzerts in Lissabon eingeladen. Und wäre das nicht schon genug, hat Prince (TAFKAP) im vergangenen Jahr Ana Moura in Lissabon aufgesucht, da er ein gemeinsames Projekt mit ihr plant. Er hält sich allerdings noch bedeckt, um was es sich dabei handelt, doch scheint der Exzentriker an Ana Mouras Fado Gefallen gefunden zu haben.

Das trifft auch auf uns zu. Schon “Para Além da Saudade” hatte uns begeistert. Wir hätten es zwar nicht für möglich gehalten, doch Ana Moura ist eine Steigerung gegenüber dem Vorgängeralbum gelungen. Auf dem neuen Album wirkt ihre Stimme etwas natürlicher und dadurch sehr authentisch und ausdrucksstark. Trotz einfacher, aber geschmackvoller Instrumentierung gelingt Ana Moura und ihren Beigleitmusikern ein Abwechslungsreichtum, der nicht selbstverständlich ist. Mit ihrer Stimme schafft sie es, die unterschiedlichsten Stimmungen zu erzeugen. Immer etwas traurig, Fado eben, aber man staunt, wie viele unterschiedliche Intensitäten und Färbungen es im Fado gibt. Auch die Wechsel von Glück zu Trauer in nur wenigen Takten, lassen die Gefühle Achterbahn fahren. Einfach herrlich! “Leva-Me Aos Fados” ist uns eine Empfehlung wert.

Tracks:
1. Leva-me aos fados
2. Como uma nuvem no ceu
3. Por minha conta
4. A penumbra
5. Caso arrumado
6. Talvez depois
7. Rumo ao sul
8. Fado das aguas
9. Fado vestido de fado
10. Critica da razao pura
11. De quando em vez
12. Fado das magoas
13. Aguas passadas
14. Que dizer de nos
15. Nao e um fado normal
16. Esta noite
17. Na palma da mao

Textdatum: 2010-03-31  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Tracks: 17
Format: CD
Ident-Code: 3511/1543/1


Weitere Artikel

2009-09-05 TOURNEE
Ana Moura

Orientierungshilfe

Alben

2008
Para Alem Da Saudade

Moura

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.