An Erotic End Of Times
Chapter One

Leicht düstere Endzeitstimmung verbreitet “Chapter One”, das Debütalbum der französischen Band An Erotic End Of Times. Diese Stimmung verbreitet sich auch, wenn man nicht auf die Texte achtet. Die Band selber bezeichnet ihr neues Album sogar als Soundtrack:

“‘Chapter One’ ist ein Soundtrack, der […] das Ende der dunklen und erotischen Epochen, beschreibt.”

Überraschenderweise gelingt dieses Stimmungsbild mit durchaus eingängiger Musik. Hart zwar, aber nicht übertrieben, und mit einem rohen, ungeschminkten Sound versehen. Dennoch irgendwie mit fast schon poppigen Gesangslinien.

Philippe Deschemin, Sänger und Bandleader der Industrial-Metal-Band PORN, und Erwan Frugier spielten in besagter Band zwischen 2005 und 2006 gemeinsam und starteten das Projekt An Erotic End Of Times im Jahr 2015. Philippe ist ebenso Schriftsteller, Journalist und hält Vorträge an der französischen Universität Du Parisiennois über politische Philosophie.

“Chapter One” ist ein seltsames, eigenwilliges und eindringliches Soundgebilde. An Erotic End Of Times treffen einen Ton, der so undefinierbar im Niemandsland zwischen den stilistischen Schubladen angesiedelt ist, dass es fast schon schmerzt. Verschiedene Gothic-, Industrial- und Metalstilarten werden zitiert, doch das Duo legt sich in keinem Moment fest. So entsteht auch durch diese Unbestimmbarkeit eine faszinierende Spannung. Wir hoffen auf ein “Chapter Two”, denn An Erotic End Of Times erzeugen ein so wohlig-gruseliges Vergnügen, dass man nach einer Zugabe verlangt.



Orientierungshilfe

Chapter One

Leicht düstere Endzeitstimmung verbreitet “Chapter One”, das Debütalbum der französischen Band An Erotic End Of Times. Diese Stimmung verbreitet sich auch, wenn man nicht auf die Texte achtet. Die Band selber bezeichnet ihr neues Album sogar als Soundtrack:

“‘Chapter One’ ist ein Soundtrack, der […] das Ende der dunklen und erotischen Epochen, beschreibt.”

Überraschenderweise gelingt dieses Stimmungsbild mit durchaus eingängiger Musik. Hart zwar, aber nicht übertrieben, und mit einem rohen, ungeschminkten Sound versehen. Dennoch irgendwie mit fast schon poppigen Gesangslinien.

Philippe Deschemin, Sänger und Bandleader der Industrial-Metal-Band PORN, und Erwan Frugier spielten in besagter Band zwischen 2005 und 2006 gemeinsam und starteten das Projekt An Erotic End Of Times im Jahr 2015. Philippe ist ebenso Schriftsteller, Journalist und hält Vorträge an der französischen Universität Du Parisiennois über politische Philosophie.

“Chapter One” ist ein seltsames, eigenwilliges und eindringliches Soundgebilde. An Erotic End Of Times treffen einen Ton, der so undefinierbar im Niemandsland zwischen den stilistischen Schubladen angesiedelt ist, dass es fast schon schmerzt. Verschiedene Gothic-, Industrial- und Metalstilarten werden zitiert, doch das Duo legt sich in keinem Moment fest. So entsteht auch durch diese Unbestimmbarkeit eine faszinierende Spannung. Wir hoffen auf ein “Chapter Two”, denn An Erotic End Of Times erzeugen ein so wohlig-gruseliges Vergnügen, dass man nach einer Zugabe verlangt.



Textdatum: 2017-06-01  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Artikelfoto/s: © Manuel Salazar
Label: Les Disques Rubicon / Echozone
Vertrieb: Soulfood
EAN: 4260101570185
Spieldauer: 38:42
Tracks: 8
Katalog Nr: LDR002
Ident-Code: 11619/694/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.