America Contemporanea
Um Outro Centro

America Contemporanea ist das neue Projekt von Benjamin Taubkin. Eine Band aus 10 führenden Musikern aus 7 Ländern Südamerikas. Damit erfüllt sich Taubkin einen langgehegten Traum. Benjamim Taubkin, Komponist, Arrangeur, Instrumentalist und Produzent, ist der lateinamerikanische Pionier im Verbinden der verschiedenen lateinamerikanischen Kulturen. Sein Ziel ist stets, die Schönheit der lateinamerikanischen Musik in seinen Projekten zusammenzuführen.

Bereits im Jahre 2005 wurde diese CD eingespielt. Das Besondere dabei: Die Musiker spielten das Album vorwiegend live im Studio ein. Dadurch ist die ganze Spontaneität und Vitalität erhalten geblieben. Den Musikern ist eine lebendige und intensive Mixtur aus World, Jazz und zeitgenössischer Musik aus den verschiedenen südamerikanischen Ländern gelungen.

An “America Contemporanea” sind beiteiligt:

Alvaro Montenegro (Bolivien)
Der Komponist, Flötist und Saxophonist Alvaro Montenegro ist einer der aktivsten Musiker der bolivianischen Musikszene. Mit musikalischem Blut in den Adern (sein Vater war Geiger und sein Großvater Pianist) begann er seine musikalische Ausbildung im Alter von 8 Jahren. Er studierte in den USA und Nicaragua und spielte im Chamber Orchestra von Nicaragua von 1986 bis 1989. Als Komponist hat er Musik für Film, Theater und Tanz-Performances geschrieben. Er ist vielseitig und beherrscht alle Stile von Jazz bis Rock und von Klassik bis Pop. Als ein Mitglied von duzenden Orchestern hat er sich mit unterschiedlichstem Repertoire beschäftigt. Seit 2001 spielt der mit dem lateinamerikanischem zeitgenössischen Fusion-Sextett Parafonista mit der „Los Frutos Prohibidos” und „República” aufgenommen hat.

Ari Colares (Brasilien)
Seit mehr als 25 Jahren hat er sich dem Studium, dem Spiel und der Lehre brasilianischer Perkussion gewidmet. Er hat mit Nana Vasconcelos und Egberto Gismonti und vielen mehr gespielt. Ari ist ein Mitglied des von Benjamim Taubkin geleiteten Orquesta Popular de Cámara und der Gruppe Paulo Tatit. Er spielt mit Mônica Salmaso und in Palavra Cantada mit Sandra Peres und Paulo Tatit.

Aquiles Báez (Venezuela)
Venezolanischer Arrangeur, Komponist und Gitarrist. Sein Talent liegt in seinem einzigartigen Sound, der aus der Vermischung lateinamerikanischer Rhythmen und raffinierter Harmonien liegt. Er hat auf bislang fünf Alben mit Paquito de Rivera, Fareed Haque, John Patitucci, Ilan Chester, Mike Marshall und Gioria Feidman zusammen gearbeitet.

Christian Galvez (Chile)
Dieser chilenische Bassist hat bislang drei CDs aufgenommen: Christian Galvez (2000), Cero (2002) und Dinâmica solista (2004). Er hat an Produktionen und Aufnahmen von Joe Vasconcellos (Chile), Luis Salinas (Argentinien), Fareed Haque und Bruce Hart mitgewirkt. Er gründete zusammen mit Jorge Diaz (Gitarre), Lautaro Quevedo (Keyboards), Rodrigo Bálvez (Schlagzeug) und Cláudio Ortuzar (Perkussion) die Band Gálvez Quinteto.

Carlos Aguirre (Argentinien)
Carlos Aguirres Ausgangspunkt ist die musikalische Tradition Argentiniens mit Genres und Stilen wie Huaino, Zamba, Chacarrera und Huella. Dieser Sänger, Pianist, Gitarrist, Akkordeonist und Komponist verwendet das Folklorematerial seiner Heimat, um daraus ruhige und emotionale Songs zu extrahieren, die von einem zeitgenössischen Sound mit musikalischen Elementen aus der ganzen Welt getragen werden. Die meisten Stücke die er spielt und singt sind Eigenkompositionen.

Benjamin Taubkin (Brasilien)
Die brasilianische Musik ist der Spielplatz des Instrumentalisten, Arrangeurs, Komponisten und Produzenten. Als Musiker hat er von Solokonzerten bis zum Spiel in Symphonie-Orchestern in einer großen Bandbreite an musikalischen Umfeldern gespielt. Seine aktuellen Projekte sind das Orquesta Popular de Cámara, das Choro Ensemble Moderna Tradição und seine Arbeit mit der traditionellen Musikgruppe Abaçai.

ZÉ Miguel Wisnik (Brasilien)
Der Musiker und Komponist Wisnik kommt aus São Vicente aus dem Bundesland São Paulo. Er studierte klassisches Klavier und trat zum ersten Mal im Alter von 17 Jahren als Solist für das Orquesta Municipal de São Paulo auf. Seine Lieder wurden von verschiedenen Künstlern wie Zizi Possi, Vânia Bastos, Edson Cordeiro, Ná Ozzetti und Eliete Negreiros aufgenommen. Er hat bislang 3 Alben aufgenommen.

Siba (Brasilien)
Ein Musiker aus Nazaré de Mata aus dem Bundesland Pernambuco. Als Mitglied der Band Mestre Ambrósio, zog Siba in den frühen 90er Jahren nach São Paulo. Ein paar Jahre später kehrte er in die Stadt seiner Kindheit zurück, wo er neue ästhetische Möglichkeiten der Ciranda und Maracatu erforschte und somit der nord-östlichen Tradition eine neue Vitalität und Jugend brachte.

Luis Solar Narciso (Peru)
Narisco ist ein peruanischer Perkussionist, der 15 Jahre lang Mitglied der Gruppe Peru Negro war. Er hat mit wichtigen Musikern wie Nestro Torres, Luis Salinas, Paquito de Rivera und Ayllón gespielt. Aktuell ist Luis Solar Narisco Mitglied der Gruppen Wayruro und Jean Pierre Magnets Grand Banda.

Lucia Pulido (Kolumbien)
Kolumbianische Sängerin, deren musikalische Bandbreite vom Jazz bis zur traditionellen Musik seines Landes reicht. Seit sie 1994 nach New York gezogen ist, konzentrierte sich ihre Arbeit auf traditionelle kolumbianische Rhythmen. Aktuell widmet sich Lucia Projekten, bei denen gleichfalls Musiker aus New York und den verschiedenen lateinamerikanischen Ländern mitwirken.

Tracks:
1 Carmelita, Adios
2 La Musica y la Palabra
3 Misterios de Mayo
4 Panguito Lando
5 A mis hermanos
6 Cantos de vaqueria
7 Vale do Juca
8 Cajoneando
9 Tonada para mi nina
10 Primavera

Orientierungshilfe

Um Outro Centro

America Contemporanea ist das neue Projekt von Benjamin Taubkin. Eine Band aus 10 führenden Musikern aus 7 Ländern Südamerikas. Damit erfüllt sich Taubkin einen langgehegten Traum. Benjamim Taubkin, Komponist, Arrangeur, Instrumentalist und Produzent, ist der lateinamerikanische Pionier im Verbinden der verschiedenen lateinamerikanischen Kulturen. Sein Ziel ist stets, die Schönheit der lateinamerikanischen Musik in seinen Projekten zusammenzuführen.

Bereits im Jahre 2005 wurde diese CD eingespielt. Das Besondere dabei: Die Musiker spielten das Album vorwiegend live im Studio ein. Dadurch ist die ganze Spontaneität und Vitalität erhalten geblieben. Den Musikern ist eine lebendige und intensive Mixtur aus World, Jazz und zeitgenössischer Musik aus den verschiedenen südamerikanischen Ländern gelungen.

An “America Contemporanea” sind beiteiligt:

Alvaro Montenegro (Bolivien)
Der Komponist, Flötist und Saxophonist Alvaro Montenegro ist einer der aktivsten Musiker der bolivianischen Musikszene. Mit musikalischem Blut in den Adern (sein Vater war Geiger und sein Großvater Pianist) begann er seine musikalische Ausbildung im Alter von 8 Jahren. Er studierte in den USA und Nicaragua und spielte im Chamber Orchestra von Nicaragua von 1986 bis 1989. Als Komponist hat er Musik für Film, Theater und Tanz-Performances geschrieben. Er ist vielseitig und beherrscht alle Stile von Jazz bis Rock und von Klassik bis Pop. Als ein Mitglied von duzenden Orchestern hat er sich mit unterschiedlichstem Repertoire beschäftigt. Seit 2001 spielt der mit dem lateinamerikanischem zeitgenössischen Fusion-Sextett Parafonista mit der „Los Frutos Prohibidos” und „República” aufgenommen hat.

Ari Colares (Brasilien)
Seit mehr als 25 Jahren hat er sich dem Studium, dem Spiel und der Lehre brasilianischer Perkussion gewidmet. Er hat mit Nana Vasconcelos und Egberto Gismonti und vielen mehr gespielt. Ari ist ein Mitglied des von Benjamim Taubkin geleiteten Orquesta Popular de Cámara und der Gruppe Paulo Tatit. Er spielt mit Mônica Salmaso und in Palavra Cantada mit Sandra Peres und Paulo Tatit.

Aquiles Báez (Venezuela)
Venezolanischer Arrangeur, Komponist und Gitarrist. Sein Talent liegt in seinem einzigartigen Sound, der aus der Vermischung lateinamerikanischer Rhythmen und raffinierter Harmonien liegt. Er hat auf bislang fünf Alben mit Paquito de Rivera, Fareed Haque, John Patitucci, Ilan Chester, Mike Marshall und Gioria Feidman zusammen gearbeitet.

Christian Galvez (Chile)
Dieser chilenische Bassist hat bislang drei CDs aufgenommen: Christian Galvez (2000), Cero (2002) und Dinâmica solista (2004). Er hat an Produktionen und Aufnahmen von Joe Vasconcellos (Chile), Luis Salinas (Argentinien), Fareed Haque und Bruce Hart mitgewirkt. Er gründete zusammen mit Jorge Diaz (Gitarre), Lautaro Quevedo (Keyboards), Rodrigo Bálvez (Schlagzeug) und Cláudio Ortuzar (Perkussion) die Band Gálvez Quinteto.

Carlos Aguirre (Argentinien)
Carlos Aguirres Ausgangspunkt ist die musikalische Tradition Argentiniens mit Genres und Stilen wie Huaino, Zamba, Chacarrera und Huella. Dieser Sänger, Pianist, Gitarrist, Akkordeonist und Komponist verwendet das Folklorematerial seiner Heimat, um daraus ruhige und emotionale Songs zu extrahieren, die von einem zeitgenössischen Sound mit musikalischen Elementen aus der ganzen Welt getragen werden. Die meisten Stücke die er spielt und singt sind Eigenkompositionen.

Benjamin Taubkin (Brasilien)
Die brasilianische Musik ist der Spielplatz des Instrumentalisten, Arrangeurs, Komponisten und Produzenten. Als Musiker hat er von Solokonzerten bis zum Spiel in Symphonie-Orchestern in einer großen Bandbreite an musikalischen Umfeldern gespielt. Seine aktuellen Projekte sind das Orquesta Popular de Cámara, das Choro Ensemble Moderna Tradição und seine Arbeit mit der traditionellen Musikgruppe Abaçai.

ZÉ Miguel Wisnik (Brasilien)
Der Musiker und Komponist Wisnik kommt aus São Vicente aus dem Bundesland São Paulo. Er studierte klassisches Klavier und trat zum ersten Mal im Alter von 17 Jahren als Solist für das Orquesta Municipal de São Paulo auf. Seine Lieder wurden von verschiedenen Künstlern wie Zizi Possi, Vânia Bastos, Edson Cordeiro, Ná Ozzetti und Eliete Negreiros aufgenommen. Er hat bislang 3 Alben aufgenommen.

Siba (Brasilien)
Ein Musiker aus Nazaré de Mata aus dem Bundesland Pernambuco. Als Mitglied der Band Mestre Ambrósio, zog Siba in den frühen 90er Jahren nach São Paulo. Ein paar Jahre später kehrte er in die Stadt seiner Kindheit zurück, wo er neue ästhetische Möglichkeiten der Ciranda und Maracatu erforschte und somit der nord-östlichen Tradition eine neue Vitalität und Jugend brachte.

Luis Solar Narciso (Peru)
Narisco ist ein peruanischer Perkussionist, der 15 Jahre lang Mitglied der Gruppe Peru Negro war. Er hat mit wichtigen Musikern wie Nestro Torres, Luis Salinas, Paquito de Rivera und Ayllón gespielt. Aktuell ist Luis Solar Narisco Mitglied der Gruppen Wayruro und Jean Pierre Magnets Grand Banda.

Lucia Pulido (Kolumbien)
Kolumbianische Sängerin, deren musikalische Bandbreite vom Jazz bis zur traditionellen Musik seines Landes reicht. Seit sie 1994 nach New York gezogen ist, konzentrierte sich ihre Arbeit auf traditionelle kolumbianische Rhythmen. Aktuell widmet sich Lucia Projekten, bei denen gleichfalls Musiker aus New York und den verschiedenen lateinamerikanischen Ländern mitwirken.

Tracks:
1 Carmelita, Adios
2 La Musica y la Palabra
3 Misterios de Mayo
4 Panguito Lando
5 A mis hermanos
6 Cantos de vaqueria
7 Vale do Juca
8 Cajoneando
9 Tonada para mi nina
10 Primavera

Text date: 2007-12-19  
Text: © Global Music Magazine  
Distributor: Galileo Music Communication
Ident-Code: 1228/1050/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.