Alp Bora
Amber

Alp Bora, im europäischen Istanbul geboren, im anatolischen Ankara und im orientalischen Bagdad aufgewachsen, seit 1998 in Wien lebend, hat mit “Amber” eine sehr aussergewöhnliche CD eingespielt. Wer ein Ohr für die leisen und unaufgeregten Töne hat, wird von diesem Album begeistert sein.

Gleich das erste, aus Griechenland stammende, Lied “Sagapo” nimmt einen gefangen. Die Intimität und Ausdruckskraft, sowohl in der hervorragenden Stimme Boras als auch im Spiel der Instrumente, fesseln den Hörer sofort. Die für orientalische Musik ungewohnte Besetzung aus Gitarre, Violine und Cello schafft eine innige Atmosphäre, in der sich die anatolischen Volkslieder wunderbar entwickeln können.

Alp Bora legt Wert auf die Feststellung, dass es sich um Volkslieder aus Anatolien handelt. Anatolien heißt auf türkisch “Anadolu”, was auf deutsch “Mutterland” bedeutet. Denn, wie er sagt, “leben und lebten ja nicht nur Türken in der Türkei, darum singe ich auch keine türkischen, sondern anatolische Lieder”. Der Begriff “Anadolu” unterstreicht für ihn den Wert dieser Region als Quelle zahlreicher Kulturen.

“Amber” ermöglicht ein Kennenlernen alter anatolischer Volkslieder, die dort vielen Menschen von Kindesbeinen an bekannt sind. Inhaltlich wird eine Vielfalt an Themen behandelt, seien es Räuber, Helden, Wunder oder Sehnsucht und ewige Liebe.

Alp Bora: “Amber ist auch das türkische Wort für Bernstein. Ein edler Naturstein, der ein Stück Vergangenheit für immer in sich eingeschlossen hat. So sehe ich auch meine Lieder auf dieser CD: als wertvolle Bewahrer und Botschafter der anatolischen Kultur.”

Tracks:
1 Sagapo (Griechenland) 4:58
2 Beyaz iyme (Türkei) 6:49
3 Stou Thoma (Griechenland) 2:33
4 Hekimoglu (Türkei) 3:51
5 Drama Köprüsü (Türkei) 5:48
6 Ah Bir Atas Ver (Türkei) 5:39
7 Filkrimin Ince Gülü (Türkei) 5:02
8 Pente Chronia Dikasmenos (Griechenland) 3:56
9 Ali Pasa Agiti (Türkei) 4:56
10 Etek Sari (Türkei) 5:02

Besetzung:
Julia Pichler (Geige)
Lukas Lauermann (Cello)
Alp Bora (Gesang, Gitarre)

Orientierungshilfe

Amber

Alp Bora, im europäischen Istanbul geboren, im anatolischen Ankara und im orientalischen Bagdad aufgewachsen, seit 1998 in Wien lebend, hat mit “Amber” eine sehr aussergewöhnliche CD eingespielt. Wer ein Ohr für die leisen und unaufgeregten Töne hat, wird von diesem Album begeistert sein.

Gleich das erste, aus Griechenland stammende, Lied “Sagapo” nimmt einen gefangen. Die Intimität und Ausdruckskraft, sowohl in der hervorragenden Stimme Boras als auch im Spiel der Instrumente, fesseln den Hörer sofort. Die für orientalische Musik ungewohnte Besetzung aus Gitarre, Violine und Cello schafft eine innige Atmosphäre, in der sich die anatolischen Volkslieder wunderbar entwickeln können.

Alp Bora legt Wert auf die Feststellung, dass es sich um Volkslieder aus Anatolien handelt. Anatolien heißt auf türkisch “Anadolu”, was auf deutsch “Mutterland” bedeutet. Denn, wie er sagt, “leben und lebten ja nicht nur Türken in der Türkei, darum singe ich auch keine türkischen, sondern anatolische Lieder”. Der Begriff “Anadolu” unterstreicht für ihn den Wert dieser Region als Quelle zahlreicher Kulturen.

“Amber” ermöglicht ein Kennenlernen alter anatolischer Volkslieder, die dort vielen Menschen von Kindesbeinen an bekannt sind. Inhaltlich wird eine Vielfalt an Themen behandelt, seien es Räuber, Helden, Wunder oder Sehnsucht und ewige Liebe.

Alp Bora: “Amber ist auch das türkische Wort für Bernstein. Ein edler Naturstein, der ein Stück Vergangenheit für immer in sich eingeschlossen hat. So sehe ich auch meine Lieder auf dieser CD: als wertvolle Bewahrer und Botschafter der anatolischen Kultur.”

Tracks:
1 Sagapo (Griechenland) 4:58
2 Beyaz iyme (Türkei) 6:49
3 Stou Thoma (Griechenland) 2:33
4 Hekimoglu (Türkei) 3:51
5 Drama Köprüsü (Türkei) 5:48
6 Ah Bir Atas Ver (Türkei) 5:39
7 Filkrimin Ince Gülü (Türkei) 5:02
8 Pente Chronia Dikasmenos (Griechenland) 3:56
9 Ali Pasa Agiti (Türkei) 4:56
10 Etek Sari (Türkei) 5:02

Besetzung:
Julia Pichler (Geige)
Lukas Lauermann (Cello)
Alp Bora (Gesang, Gitarre)

Text date: 2007-11-13  
Text: © Global Music Magazine  
Distributor: Extraplatte
Ident-Code: 1070/1011/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.