Alain Nkossi Konda
Visions of Africa-pella

Alain Nkossi Konda stammt aus der mittelafrikanischen Demokratischen Republik Kongo und wuchs in New York auf. Mittlerweile hat es ihn nach Deutschland verschlagen. Er ist Produzent, Sänger und Komponist.

Seine Musik bezeichnet er als „21st Century Tri-Cultural Pop”, wobei er Elemente aus Funk, Soukous, Reggae und Pop vermengt. Seiner Biographie entsprechend er in mehreren Sprachen: Englisch, Lingala und Französisch.

1998 veröffentlichte er sein erstes Album “Adiyoyo Mona Lisa” und erhielt bereits ein Jahr später einen Vertrag bei der von Harry Belafonte und Island Records-Gründer Chris Blackwell damals neu gegründeten Firma Niger Records/Palm Pictures. Um den kulturellen Austausch zwischen Afrika, Europa und Amerika zu fördern gründetete Alain Nkossi Konda im Jahre 2001 eine Produktionsfirma.

“Visions of Africa-pella” ist eine CD mit Liedern, die er als a-capella-Stücke komponiert hatte und nun für Culture Taxi Records neu arrangiert hat. Dabei hat er sowohl die Musik seiner Heimat Kongo mit einfließen lassen, wie auch zeitgenössische Elemente der westlichen Musik. Insgesamt ein eher ruhiges Album mit feinem Gesang und ausgefeilten Arrangements, wenngleich auch vereinzelt lautere und rhythmischere Stücke vorhanden sind.

Tracks:
1. Unconditional love
2. Storytellers
3. Bolingo
4. Flame & The wind
5. Con Migo
6. Sweet Medication
7. Manuela
8. Middle passage
9. Tambula malembe
10. Torn apart
11. Omelysa
12. Mokili

Orientierungshilfe

Visions of Africa-pella

Alain Nkossi Konda stammt aus der mittelafrikanischen Demokratischen Republik Kongo und wuchs in New York auf. Mittlerweile hat es ihn nach Deutschland verschlagen. Er ist Produzent, Sänger und Komponist.

Seine Musik bezeichnet er als „21st Century Tri-Cultural Pop”, wobei er Elemente aus Funk, Soukous, Reggae und Pop vermengt. Seiner Biographie entsprechend er in mehreren Sprachen: Englisch, Lingala und Französisch.

1998 veröffentlichte er sein erstes Album “Adiyoyo Mona Lisa” und erhielt bereits ein Jahr später einen Vertrag bei der von Harry Belafonte und Island Records-Gründer Chris Blackwell damals neu gegründeten Firma Niger Records/Palm Pictures. Um den kulturellen Austausch zwischen Afrika, Europa und Amerika zu fördern gründetete Alain Nkossi Konda im Jahre 2001 eine Produktionsfirma.

“Visions of Africa-pella” ist eine CD mit Liedern, die er als a-capella-Stücke komponiert hatte und nun für Culture Taxi Records neu arrangiert hat. Dabei hat er sowohl die Musik seiner Heimat Kongo mit einfließen lassen, wie auch zeitgenössische Elemente der westlichen Musik. Insgesamt ein eher ruhiges Album mit feinem Gesang und ausgefeilten Arrangements, wenngleich auch vereinzelt lautere und rhythmischere Stücke vorhanden sind.

Tracks:
1. Unconditional love
2. Storytellers
3. Bolingo
4. Flame & The wind
5. Con Migo
6. Sweet Medication
7. Manuela
8. Middle passage
9. Tambula malembe
10. Torn apart
11. Omelysa
12. Mokili

Text date: 2008-08-31  
Text: © Global Music Magazine  
Distributor: h'Art
Tracks: 12
Format: CD
Ident-Code: 1852/994/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.