Trio
Live im Beatclub

1980 im niedersächsischen Großenkneten von Stephan Remmler (Gesang, Keyboard), Kralle Krawinkel (Gitarre) und Peter Behrens (Schlagzeug) gegründet, avancierten Trio mit ihrem extrem minimalistisch gehaltenen, dadaistisch anmutenden Mix aus Rock’n’Roll, Punk und New Wave zu höchst erfolgreichen Protagonisten der Neuen Deutschen Welle.

Die drei Musiker selbst hingegen umschrieben ihren eigenwilligen Stil mit dem Begriff „Neue Deutsche Fröhlichkeit“, womit sie sich unmissverständlich von anderen Acts der deutschen Szene abgrenzten. Dabei lief das unkonventionelle Trio, das mit diversen (internationalen) Hitsingles wie „Da Da Da“, „Anna“, „Bum Bum“, „Herz Ist Trumpf“ oder „Turaluraluralu“ sowie drei veröffentlichten Studioalben („Trio“, „Bye Bye“, „Whats The Password“) die deutsche Popszene zwischen 1980 und 1986 gehörig aufmischte, speziell auf der Bühne (und bei ihren Fernsehauftritten) zu mitreißender Höchstform auf. So verstand es das perfekt eingespielte Dreiergespann, das sich nur schwerlich in eine musikalische Schublade stecken ließ, mit einem cleveren, stets spontan wirkenden Bühnenprogramm aus erstklassigem Songmaterial, humoristisch skurrilen Show-Einlagen und soundtechnischen Überraschungen Fans und Kritiker gleichermaßen zu überzeugen.

Die nun erscheinende Dvd bietet einen großartigen Livemitschnitt – inklusive Soundcheck-Aufnahmen – vom 5. April 1982 aus dem Studio von Radio Bremen. Trio präsentierten sich in vorzüglicher Spiellaune und warteten dabei vornehmlich mit Songs von ihrem seinerzeit aktuellen, gleichnamigen Debütalbum auf. Darüber hinaus boten sie bislang unveröffentlichtes bzw. lediglich von ihrer Live-Cassette „Live Im Frühjahr 82“ bekanntes Material („Carmen“, „Du Ich Wär So Gern Bei Dir“, „Oder Doch – Wird So Schlimm Nicht Sein“, „Trio Bommerlunder”) und feierten die Premiere ihres zukünftigen Multi-Millionenhits „Da Da Da“. Perfekt abgerundet wird diese Veröffentlichung durch ein Interview mit Radio-Bremen-Musikredakteur Jörg Sonntag, dem damaligen Mitarbeiter von Beat-Club-Regisseur Mike Leckebusch, der sich rückblickend an den Auftritt der Band erinnert. Großes Kino!

Veröffentlichung: 02.12.2016

Orientierungshilfe

2016
Live im Beatclub

1980 im niedersächsischen Großenkneten von Stephan Remmler (Gesang, Keyboard), Kralle Krawinkel (Gitarre) und Peter Behrens (Schlagzeug) gegründet, avancierten Trio mit ihrem extrem minimalistisch gehaltenen, dadaistisch anmutenden Mix aus Rock’n’Roll, Punk und New Wave zu höchst erfolgreichen Protagonisten der Neuen Deutschen Welle.

Die drei Musiker selbst hingegen umschrieben ihren eigenwilligen Stil mit dem Begriff „Neue Deutsche Fröhlichkeit“, womit sie sich unmissverständlich von anderen Acts der deutschen Szene abgrenzten. Dabei lief das unkonventionelle Trio, das mit diversen (internationalen) Hitsingles wie „Da Da Da“, „Anna“, „Bum Bum“, „Herz Ist Trumpf“ oder „Turaluraluralu“ sowie drei veröffentlichten Studioalben („Trio“, „Bye Bye“, „Whats The Password“) die deutsche Popszene zwischen 1980 und 1986 gehörig aufmischte, speziell auf der Bühne (und bei ihren Fernsehauftritten) zu mitreißender Höchstform auf. So verstand es das perfekt eingespielte Dreiergespann, das sich nur schwerlich in eine musikalische Schublade stecken ließ, mit einem cleveren, stets spontan wirkenden Bühnenprogramm aus erstklassigem Songmaterial, humoristisch skurrilen Show-Einlagen und soundtechnischen Überraschungen Fans und Kritiker gleichermaßen zu überzeugen.

Die nun erscheinende Dvd bietet einen großartigen Livemitschnitt – inklusive Soundcheck-Aufnahmen – vom 5. April 1982 aus dem Studio von Radio Bremen. Trio präsentierten sich in vorzüglicher Spiellaune und warteten dabei vornehmlich mit Songs von ihrem seinerzeit aktuellen, gleichnamigen Debütalbum auf. Darüber hinaus boten sie bislang unveröffentlichtes bzw. lediglich von ihrer Live-Cassette „Live Im Frühjahr 82“ bekanntes Material („Carmen“, „Du Ich Wär So Gern Bei Dir“, „Oder Doch – Wird So Schlimm Nicht Sein“, „Trio Bommerlunder”) und feierten die Premiere ihres zukünftigen Multi-Millionenhits „Da Da Da“. Perfekt abgerundet wird diese Veröffentlichung durch ein Interview mit Radio-Bremen-Musikredakteur Jörg Sonntag, dem damaligen Mitarbeiter von Beat-Club-Regisseur Mike Leckebusch, der sich rückblickend an den Auftritt der Band erinnert. Großes Kino!

Veröffentlichung: 02.12.2016

Textdatum: 2016-11-23  
Textrechte:
© BROKEN SILENCE Independent Distribution GmbH  
Format: DVD
Ident-Code: 10929/564/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.