The Henry Girls
Demnächst bei uns auf Tour

Karen (Fiddle, Vocals), Lorna (Vocals, Accordeon) und Joleen McLaughlin (Harfe, Piano, Vocals) sind in ihrer Heimat Malin, einem malerischen Städtchen auf der Inish Eoghain Halbinsel in Nord Donegal, schon von jeher als “The Henry Girls” bekannt. Keiner weiß so recht warum, aber irgendwie blieb der ungewöhnliche Name an den drei Schwestern haften. Früh schon bekamen die jungen Mädchen Unterricht und zu Hause war mehrstimmiges Singen an der Tagesordnung, heute ist es ihr Markenzeichen. Erste Schritte ins Profi-Leben taten Karen und Lorna in Australien, während die jüngere Jolene zu Hause die Harfe spielen lernte. Neben den traditionellen Klängen ihrer Heimatgegend hörten sie früh die modernen Varianten des Irish Folk und Pop (etwa die legendären Clannad, ebenfalls aus Donegal), wendeten sich aber gleichfalls nach Westen, Richtung Amerika. Schon bald gehörten die Girls zu denen, die amerikanische Folk- und Bluegrass-Richtungen per musikalischer “Transatlantic Connection” wieder stärker mit den keltischen Wurzeln verbanden.

Mittlerweile gelten sie als eine der wegweisenden neuen Folk-Gruppen Irlands mit einem persönlichen Stil. Neben weltweiten Konzerten, unzähligen TV- und Radioshows unterrichten sie, arbeiteten mit Stars wie Donal Lunny, Mary Black oder Moya Brennan und schreiben komplette Soundtracks für Filme und Theater. 2012 kamen sie im Rahmen de Irish Spring Festival Tournee zum ersten Mal nach Deutschland und avancierten schnell zu Publikumslieblingen.

In ihrem Bühnen-Programm reisen sie in beiden Richtungen übers Meer und fischen in wilden Gefilden: New Folk, Bluegrass, Pop, Irish Tradition, Balladen, aber auch Anleihen bei den swingenden Andrew Sisters der 30er Jahre, Crosby Stills & Nash oder den Dixie Chicks sind auszumachen. Typisch und eher un-irisch ist der komplexe und intensive dreistimmige Gesang, neben gekonnt abgestimmten Vokalharmonien mit einer zusätzlichen “Gänsehaut”-Intensität, die nur drei über ihre gemeinsamen Lebenslinien verbundene Geschwister erzeugen können. Für ihre erste eigene Tournee in Deutschland bereiten sie eine Klangreise vor, von den stürmisch-rauen nördlichsten Klippen Irlands über das glitzernde nächtliche New York ins bluesgetränkte Memphis bis zu den keltischen Auswanderern und ihren sehnsüchtigen Klängen im bergigen Südosten der USA führen wird.

05.04.2016 95100 Selb Factoria 20:00
06.04.2016 37085 Göttingen Apex 20:30
07.04.2016 28816 Stuhr Ratssaal 20:00
08.04.2016 31134 Hildesheim Bischofsmühle 21:00
09.04.2016 17398 Bugewitz Gasthaus Zum Mühlengraben 20:00
10.04.2016 08115 Lichtentanne Kulturzentrum St.Barbara 20:00
11.04.2016 01097 Dresden Dreikönigskirche 20:00
12.04.2016 04277 Leipzig Werk 2 20:30
13.04.2016 88471 Laupheim Schloss Großlaupheim 20:00
14.04.2016 97996 Niederstetten KULT 20:00
15.04.2016 72072 Tübingen Sudhaus 20:00
16.04.2016 CH-6616 Losone Osteria La Fabbrica 20:30
17.04.2016 CH-8235 Lohn Kirche 17:30
19.04.2016 86199 Augsburg ParkTheater Göggingen 19:30
20.04.2016 90762 Fürth Kulturforum 20:00
21.04.2016 79098 Freiburg Wodan Halle 20:30
22.04.2016 66115 Saarbrücken ZBB Breite 63 20:00
23.04.2016 71672 Marbach Schlosskeller 20:00

Aktuelle Tourdaten:
2018-10-13      71672 Marbach Schlosskeller 20:00
2018-10-18      84533 Haiming Saal Unterer Wirt 20:00

Orientierungshilfe

2016
Demnächst bei uns auf Tour

Karen (Fiddle, Vocals), Lorna (Vocals, Accordeon) und Joleen McLaughlin (Harfe, Piano, Vocals) sind in ihrer Heimat Malin, einem malerischen Städtchen auf der Inish Eoghain Halbinsel in Nord Donegal, schon von jeher als “The Henry Girls” bekannt. Keiner weiß so recht warum, aber irgendwie blieb der ungewöhnliche Name an den drei Schwestern haften. Früh schon bekamen die jungen Mädchen Unterricht und zu Hause war mehrstimmiges Singen an der Tagesordnung, heute ist es ihr Markenzeichen. Erste Schritte ins Profi-Leben taten Karen und Lorna in Australien, während die jüngere Jolene zu Hause die Harfe spielen lernte. Neben den traditionellen Klängen ihrer Heimatgegend hörten sie früh die modernen Varianten des Irish Folk und Pop (etwa die legendären Clannad, ebenfalls aus Donegal), wendeten sich aber gleichfalls nach Westen, Richtung Amerika. Schon bald gehörten die Girls zu denen, die amerikanische Folk- und Bluegrass-Richtungen per musikalischer “Transatlantic Connection” wieder stärker mit den keltischen Wurzeln verbanden.

Mittlerweile gelten sie als eine der wegweisenden neuen Folk-Gruppen Irlands mit einem persönlichen Stil. Neben weltweiten Konzerten, unzähligen TV- und Radioshows unterrichten sie, arbeiteten mit Stars wie Donal Lunny, Mary Black oder Moya Brennan und schreiben komplette Soundtracks für Filme und Theater. 2012 kamen sie im Rahmen de Irish Spring Festival Tournee zum ersten Mal nach Deutschland und avancierten schnell zu Publikumslieblingen.

In ihrem Bühnen-Programm reisen sie in beiden Richtungen übers Meer und fischen in wilden Gefilden: New Folk, Bluegrass, Pop, Irish Tradition, Balladen, aber auch Anleihen bei den swingenden Andrew Sisters der 30er Jahre, Crosby Stills & Nash oder den Dixie Chicks sind auszumachen. Typisch und eher un-irisch ist der komplexe und intensive dreistimmige Gesang, neben gekonnt abgestimmten Vokalharmonien mit einer zusätzlichen “Gänsehaut”-Intensität, die nur drei über ihre gemeinsamen Lebenslinien verbundene Geschwister erzeugen können. Für ihre erste eigene Tournee in Deutschland bereiten sie eine Klangreise vor, von den stürmisch-rauen nördlichsten Klippen Irlands über das glitzernde nächtliche New York ins bluesgetränkte Memphis bis zu den keltischen Auswanderern und ihren sehnsüchtigen Klängen im bergigen Südosten der USA führen wird.

05.04.2016 95100 Selb Factoria 20:00
06.04.2016 37085 Göttingen Apex 20:30
07.04.2016 28816 Stuhr Ratssaal 20:00
08.04.2016 31134 Hildesheim Bischofsmühle 21:00
09.04.2016 17398 Bugewitz Gasthaus Zum Mühlengraben 20:00
10.04.2016 08115 Lichtentanne Kulturzentrum St.Barbara 20:00
11.04.2016 01097 Dresden Dreikönigskirche 20:00
12.04.2016 04277 Leipzig Werk 2 20:30
13.04.2016 88471 Laupheim Schloss Großlaupheim 20:00
14.04.2016 97996 Niederstetten KULT 20:00
15.04.2016 72072 Tübingen Sudhaus 20:00
16.04.2016 CH-6616 Losone Osteria La Fabbrica 20:30
17.04.2016 CH-8235 Lohn Kirche 17:30
19.04.2016 86199 Augsburg ParkTheater Göggingen 19:30
20.04.2016 90762 Fürth Kulturforum 20:00
21.04.2016 79098 Freiburg Wodan Halle 20:30
22.04.2016 66115 Saarbrücken ZBB Breite 63 20:00
23.04.2016 71672 Marbach Schlosskeller 20:00

Text date: 2016-03-30  
Text: © Music Contact Rainer Zellner  
Photo credits: © Paula Gillespie
Ident-Code: 9802/1019/1



Related albums:


The Henry Girls: Far beyond the stars

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis zum Alter der Daten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Die darin enthaltenen Informationen könnten veraltet sein.
Please note: This article is older than a year. The information contained herein may be outdated.