Protestsongcontest 08 - Vorausscheidung

Bereits zum fünften Mal findet heuer der schon jetzt zum kulturellen Fixpunkt zählende Protestsongcontest im Wiener Rabenhof-Theater statt. Nach dem großen Erfolg in den letzten vier Jahren, bei denen Georg Freizeit und die Rosaroten (2004), Rainer von Vielen (2005), Jörg Zemmler (2006) und Mieze Medusa & Tenderboy feat. Violetta Parisini (2007) als Sieger hervorgingen, erreichte dei Veranstalter auch im heurigen Jahr wieder eine Flut von Einsendungen aus dem In- und Ausland. Erstaunlich waren abermals die hohe Qualität und die breite Vielfalt, wogegen die einzelnen TeilnehmerInnen protestierten.

In tage- und nächtelangen Sitzungen hat sich die Protestsongcontest-Vorjury (Roman Freigaßner, Mario Rossori, Gerald C. Stocker und Mathias Zsutty) die rund 240 Einsendungen angehört, um jene 25 TeilnehmerInnen herauszufiltern, die ihre Songs bei der Vorausscheidung im Haus der Begegnung Rudolfsheim (Wien 15., Schwendergasse 41) am 25. Januar 2008 präsentieren werden (19.00 Uhr bei freiem Eintritt!).

Master of Ceremony an diesem Abend ist Mathias Zsutty (FM4), der einer musikkundigen Jury – bestehend aus den ehemaligen Protestsongcontestsiegern, Zweit- und Drittplatzierten maronif, Mieze Medusa, Rainer Binder-Krieglstein, Manuel Normal und Georg Freizeit – vorsitzen wird. Diese Jury wird jene zehn Protestsongs auswählen, die am 12. Februar 2008 (20.00 Uhr) live beim großen Finale im Rabenhof Theater performt werden.
Dort werden wieder Dirk Stermann und Christoph Grissemann durch den Abend führen. Eine sechsköpfige Jury kürt an diesem Tag den „Protestsong-Superstar 2008″. FM4 wird wieder live übertragen.

Im Rahmen der Vorausscheidung am 25. Januar kommt es auch zur CD Präsentation „Protestsongcontest 2004-2007″. Die Auswahl der 15 Songs richtete sich nicht nach den erreichten Platzierungen, sondern soll einen Einblick in die musikalische, wie auch thematische Vielfalt der ersten vier Jahre des Protestsongcontests geben.

Die Liste der 25 TeilnehmerInnen an der Vorausscheidung zum „Protestsongcontest 2008″ in alphabetischer Reihenfolge:
Anstaltskinda (A) s’Kopftuch
ASDF (A) Gegenbewegung
bewegung heller maschinen (A) O.T. (Weiß nur nicht wie)
Bluesbrauser (A) I fiarcht mi vor’m Friseur
Bounty Chiller & Skarlatan (A) Wos I mog
Hinterland (A) Da Wessely
I und die Gitarre von meiner Mama (A) Deutschlehrer
In a rub-a-dub-style (A) About politicians
Keine Angst (A) Die Revolution der Gartenzwerge
Kommando Elefant! (A) Die Bosse können uns gar nix
Los Antagonistas (A) So a Skandal!
Millions of Dreads (A) Schwoaza Mann
Nordic Walking Punks (D) Tanz Deinen Namen
Pop:sch (con gas) (A) Body workout
Rupert´s Jazz Construction (A) Lehn Dich auf
Seltsam Supreme (A) Eigenentscheid
Tanaka (A) Aufstehn
The Woodn Earf Band (A) Ois geht in Boch owi
Tonfabrik (A) Rechtes Pack
Vokale Küche (D) Wir werfen Bomben
Wiener Blut (A) Oaschloch
Woolf and the Bad Sheep (A) It is like it is
wosIsig (A) Kleiner Mann
WO’xang (A) Die Sündenkuh
Zwoastoa (D) Dumia

2008

Bereits zum fünften Mal findet heuer der schon jetzt zum kulturellen Fixpunkt zählende Protestsongcontest im Wiener Rabenhof-Theater statt. Nach dem großen Erfolg in den letzten vier Jahren, bei denen Georg Freizeit und die Rosaroten (2004), Rainer von Vielen (2005), Jörg Zemmler (2006) und Mieze Medusa & Tenderboy feat. Violetta Parisini (2007) als Sieger hervorgingen, erreichte dei Veranstalter auch im heurigen Jahr wieder eine Flut von Einsendungen aus dem In- und Ausland. Erstaunlich waren abermals die hohe Qualität und die breite Vielfalt, wogegen die einzelnen TeilnehmerInnen protestierten.

In tage- und nächtelangen Sitzungen hat sich die Protestsongcontest-Vorjury (Roman Freigaßner, Mario Rossori, Gerald C. Stocker und Mathias Zsutty) die rund 240 Einsendungen angehört, um jene 25 TeilnehmerInnen herauszufiltern, die ihre Songs bei der Vorausscheidung im Haus der Begegnung Rudolfsheim (Wien 15., Schwendergasse 41) am 25. Januar 2008 präsentieren werden (19.00 Uhr bei freiem Eintritt!).

Master of Ceremony an diesem Abend ist Mathias Zsutty (FM4), der einer musikkundigen Jury – bestehend aus den ehemaligen Protestsongcontestsiegern, Zweit- und Drittplatzierten maronif, Mieze Medusa, Rainer Binder-Krieglstein, Manuel Normal und Georg Freizeit – vorsitzen wird. Diese Jury wird jene zehn Protestsongs auswählen, die am 12. Februar 2008 (20.00 Uhr) live beim großen Finale im Rabenhof Theater performt werden.
Dort werden wieder Dirk Stermann und Christoph Grissemann durch den Abend führen. Eine sechsköpfige Jury kürt an diesem Tag den „Protestsong-Superstar 2008″. FM4 wird wieder live übertragen.

Im Rahmen der Vorausscheidung am 25. Januar kommt es auch zur CD Präsentation „Protestsongcontest 2004-2007″. Die Auswahl der 15 Songs richtete sich nicht nach den erreichten Platzierungen, sondern soll einen Einblick in die musikalische, wie auch thematische Vielfalt der ersten vier Jahre des Protestsongcontests geben.

Die Liste der 25 TeilnehmerInnen an der Vorausscheidung zum „Protestsongcontest 2008″ in alphabetischer Reihenfolge:
Anstaltskinda (A) s’Kopftuch
ASDF (A) Gegenbewegung
bewegung heller maschinen (A) O.T. (Weiß nur nicht wie)
Bluesbrauser (A) I fiarcht mi vor’m Friseur
Bounty Chiller & Skarlatan (A) Wos I mog
Hinterland (A) Da Wessely
I und die Gitarre von meiner Mama (A) Deutschlehrer
In a rub-a-dub-style (A) About politicians
Keine Angst (A) Die Revolution der Gartenzwerge
Kommando Elefant! (A) Die Bosse können uns gar nix
Los Antagonistas (A) So a Skandal!
Millions of Dreads (A) Schwoaza Mann
Nordic Walking Punks (D) Tanz Deinen Namen
Pop:sch (con gas) (A) Body workout
Rupert´s Jazz Construction (A) Lehn Dich auf
Seltsam Supreme (A) Eigenentscheid
Tanaka (A) Aufstehn
The Woodn Earf Band (A) Ois geht in Boch owi
Tonfabrik (A) Rechtes Pack
Vokale Küche (D) Wir werfen Bomben
Wiener Blut (A) Oaschloch
Woolf and the Bad Sheep (A) It is like it is
wosIsig (A) Kleiner Mann
WO’xang (A) Die Sündenkuh
Zwoastoa (D) Dumia

Textdatum: 2008-01-22  
Textrechte:
© GaMüKl  
Artikelfoto/s: © Rabenhof/pertramer.at
Ident-Code: 1371/592/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis zum Alter der Daten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Die darin enthaltenen Informationen könnten veraltet sein.
Please note: This article is older than a year. The information contained herein may be outdated.