Musica Maestra
Neues DW-Klassikformat mit Alondra de la Parra

Die Deutsche Welle startet am 15. Juli das multimediale Klassikformat „Musica Maestra“ mit der mexikanischen Dirigentin Alondra de la Parra . Sie ist sowohl Protagonistin als auch Reporterin in dem ungewöhnlichen Projekt, bei dem 26 Webvideos und sechs Sendungen für das lineare TV-Programm der Deutschen Welle entstehen.

Die Zusammenarbeit mit dem deutschen Auslandssender sei für sie „eine inspirierende Erfahrung auf einer völlig anderen, medialen Bühne“, so die 36-jährige Dirigentin und aktuelle Generalmusikdirektorin des australischen Queensland Symphony Orchestra. „Musica Maestra“ startet Mitte Juli mit wöchentlichen Webvideos auf den englischen und spanischen Facebook-Accounts „DW Culture“ und „DW (Español)“. Ab 14. Oktober geht das TV-Format auf Sendung, ebenfalls in englischer und spanischer Sprache und wie die Webvideos produziert von der „Bernhard Fleischer Moving Images“ (BFMI).

Im Gespräch mit Musikern wie dem kanadischen Pianisten Jan Lisiecki oder dem französischen Cellisten Gautier Capuçon führt de la Parra die Zuschauer in deren Schaffenswelt und zeigt das private Umfeld der Künstler. Mitschnitte der Sessions von de la Parra und den Protagonisten – in Verbindung mit Konzertaufnahmen sowie Aufnahmen hinter den Kulissen und auf Reisen – ergänzen die Porträts.

Für die Deutsche Welle bietet „Musica Maestra“ eine erneute Gelegenheit, ihrem internationalen Publikum klassische Musik in zeitgemäßer Form zu präsentieren. „Alondra de la Parra verkörpert einen neuen Typus von Musikerin im Bereich der Klassik“, so DW-Intendant Peter Limbourg. „Sie denkt nach den neuen Regeln der modernen Umsetzung klassischer Musik und hat keine Berührungsängste mit anderen Musikgenres. Sie nutzt Soziale Medien wie ein Popstar und erschließt damit die großartige Musik auch vielen jungen Menschen. Und sie ist eine großartige Dirigentin in einem männerdominierten Berufsfeld.“

Alondra de la Parra: „Ich möchte meine Erlebnisse und Erfahrungen mit Nutzern und Zuschauern teilen. Musik ist die Sprache, die jeder versteht und liebt. Das Programm der Deutschen Welle ist eine wunderbare Plattform, um all jene zu erreichen, die sich von Musik mitreißen lassen.“

Orientierungshilfe

2017
Neues DW-Klassikformat mit Alondra de la Parra

Die Deutsche Welle startet am 15. Juli das multimediale Klassikformat „Musica Maestra“ mit der mexikanischen Dirigentin Alondra de la Parra . Sie ist sowohl Protagonistin als auch Reporterin in dem ungewöhnlichen Projekt, bei dem 26 Webvideos und sechs Sendungen für das lineare TV-Programm der Deutschen Welle entstehen.

Die Zusammenarbeit mit dem deutschen Auslandssender sei für sie „eine inspirierende Erfahrung auf einer völlig anderen, medialen Bühne“, so die 36-jährige Dirigentin und aktuelle Generalmusikdirektorin des australischen Queensland Symphony Orchestra. „Musica Maestra“ startet Mitte Juli mit wöchentlichen Webvideos auf den englischen und spanischen Facebook-Accounts „DW Culture“ und „DW (Español)“. Ab 14. Oktober geht das TV-Format auf Sendung, ebenfalls in englischer und spanischer Sprache und wie die Webvideos produziert von der „Bernhard Fleischer Moving Images“ (BFMI).

Im Gespräch mit Musikern wie dem kanadischen Pianisten Jan Lisiecki oder dem französischen Cellisten Gautier Capuçon führt de la Parra die Zuschauer in deren Schaffenswelt und zeigt das private Umfeld der Künstler. Mitschnitte der Sessions von de la Parra und den Protagonisten – in Verbindung mit Konzertaufnahmen sowie Aufnahmen hinter den Kulissen und auf Reisen – ergänzen die Porträts.

Für die Deutsche Welle bietet „Musica Maestra“ eine erneute Gelegenheit, ihrem internationalen Publikum klassische Musik in zeitgemäßer Form zu präsentieren. „Alondra de la Parra verkörpert einen neuen Typus von Musikerin im Bereich der Klassik“, so DW-Intendant Peter Limbourg. „Sie denkt nach den neuen Regeln der modernen Umsetzung klassischer Musik und hat keine Berührungsängste mit anderen Musikgenres. Sie nutzt Soziale Medien wie ein Popstar und erschließt damit die großartige Musik auch vielen jungen Menschen. Und sie ist eine großartige Dirigentin in einem männerdominierten Berufsfeld.“

Alondra de la Parra: „Ich möchte meine Erlebnisse und Erfahrungen mit Nutzern und Zuschauern teilen. Musik ist die Sprache, die jeder versteht und liebt. Das Programm der Deutschen Welle ist eine wunderbare Plattform, um all jene zu erreichen, die sich von Musik mitreißen lassen.“

Textdatum: 2017-07-10  
PRESSEMITTEILUNG
Textrechte:
© Vera Tellmann / Deutsche Welle (DW)  
Artikelfoto/s: © Deutsche Welle - Musica Maestra - Alondra de la Parra
Ident-Code: 11774/610/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.