Miller Anderson
Reissues

Kürzlich veröffentliche M.i.G. in der Collector’s Premium – Serie die beiden Alben „Bluesheart“ und „Chameleon“ von Miller Anderson (mig 01142 2cd). Die dritten und vierten Solo-Werke des Bluesgitarristen kommen digital remastered in einer optisch aufwendig gestalteten Sammler-Edition mit Bonustracks.

Der schottische Blues-Pionier Miller Anderson wurde vor allem als Gitarrist und Sänger der Keef Hartley Band und von Savoy Brown bekannt. Mitte der 1970-er holte ihn Marc Bolan sogar für 1 ½ Jahre zu T. Rex. In dieser Zeit nahm er mit der Band das Album „Dandy In The Underworld“ auf. In der Folgezeit spielte und tourte Miller Anderson u.a. mit Stan Webb und Chicken Shack, der Spencer Davis Group, Jon Lord, Roger Chapman und Mountain.

1971 hatte Miller Anderson sein viel beachtetes erstes Soloalbum „Bright City“ auf dem Londoner Progrock-Label Deram/Decca veröffentlicht. Doch es sollten ganze 26 Jahre ins Land ziehen, bevor er mit „Celtic Moon“ sein zweites Album an den Start brachte. 2003 kam es dann zur ersten Veröffentlichung von „Bluesheart“, das vierte Solowerk „Chameleon“ folgte fünf Jahre später.

Unter den vier Bonustracks auf der Collector’s Premium Edition gibt es auch eine Liveversion des Miller Anderson Titels „Houston (Scotland)“ vom Jon Lord Blues Project, aufgenommen auf dem Rottweil Jazzfestival am 14. Mai 2011.

Jon Lord war übrigens auch immer ein gern gesehener Gast bei Studioaufnahmen von Miller Anderson. So ist er auch mit seiner Hammond-Orgel auf zwei Stücken des „Bluesheart“ – Albums zu hören.

Orientierungshilfe

2016
Reissues

Kürzlich veröffentliche M.i.G. in der Collector’s Premium – Serie die beiden Alben „Bluesheart“ und „Chameleon“ von Miller Anderson (mig 01142 2cd). Die dritten und vierten Solo-Werke des Bluesgitarristen kommen digital remastered in einer optisch aufwendig gestalteten Sammler-Edition mit Bonustracks.

Der schottische Blues-Pionier Miller Anderson wurde vor allem als Gitarrist und Sänger der Keef Hartley Band und von Savoy Brown bekannt. Mitte der 1970-er holte ihn Marc Bolan sogar für 1 ½ Jahre zu T. Rex. In dieser Zeit nahm er mit der Band das Album „Dandy In The Underworld“ auf. In der Folgezeit spielte und tourte Miller Anderson u.a. mit Stan Webb und Chicken Shack, der Spencer Davis Group, Jon Lord, Roger Chapman und Mountain.

1971 hatte Miller Anderson sein viel beachtetes erstes Soloalbum „Bright City“ auf dem Londoner Progrock-Label Deram/Decca veröffentlicht. Doch es sollten ganze 26 Jahre ins Land ziehen, bevor er mit „Celtic Moon“ sein zweites Album an den Start brachte. 2003 kam es dann zur ersten Veröffentlichung von „Bluesheart“, das vierte Solowerk „Chameleon“ folgte fünf Jahre später.

Unter den vier Bonustracks auf der Collector’s Premium Edition gibt es auch eine Liveversion des Miller Anderson Titels „Houston (Scotland)“ vom Jon Lord Blues Project, aufgenommen auf dem Rottweil Jazzfestival am 14. Mai 2011.

Jon Lord war übrigens auch immer ein gern gesehener Gast bei Studioaufnahmen von Miller Anderson. So ist er auch mit seiner Hammond-Orgel auf zwei Stücken des „Bluesheart“ – Albums zu hören.

Textdatum: 2016-08-13  
Textrechte:
© M.I.G. - Music GmbH  
Label: M.I.G.
Ident-Code: 10333/642/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis zum Alter der Daten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Die darin enthaltenen Informationen könnten veraltet sein.
Please note: This article is older than a year. The information contained herein may be outdated.