Locomondo
Live in München

Locomondo (Reggae- Rembetiko- Ska- Dub- Rock / Greece) ist eine der angesagtesten und erfolgreichsten Bands Griechenlands. Die sieben Musiker aus Athen um den charismatischen Frontman Markos Koumaris verschmelzen gekonnt Reggae, Ska, Dub, Rock und karibischen Sound mit traditionellen griechischen Musikelementen.

Die Musik ist geprägt von einer großen Auswahl an Instrumenten, die von Gitarre, Bass und Schlagzeug über Percussion, Keyboard, Geige und Trompete bis hin zu Bouzouki und Baglama reichen. Karibischer Sound und mediterraner Hauch leiten den Reggae und griechische Folklore auf einen vollkommen neuen, gemeinsamen Weg.

In verblüffender Sprachvielfalt und nahezu unbemerkt wechselt Markos Koumaris von Griechisch, über Englisch zu Italienisch, Spanisch und Deutsch, innerhalb der Songs. Texte die mal auf humorvoller und mal auf ernster Weise und mit der Wirklichkeit verbunden werden.

Den internationalen Durchbruch schaffte Locomondo 2005 bereits mit dem zweiten Album “12 meres stin Jamaica” (12 Tage in Jamaica). Dieses Album enthielt auch die geniale Cover-Version “Frangosyriani” die ursprünglich um 1935 von der Rembetiko Legende Markos Vamvakaris komponiert wurde.

2009 folgte es sogar dazu, dass Fatih Akin der deutsch-türkische Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent, sich von Locomondo’s Reggae-Version „Frangosyriani“ inspirieren ließ. Er wählte dieses Lied als Hauptsong im Soundtrack seines preisgekrönten Filmes “Soul Kitchen” aus.

Konzert im “Feierwerk“ – Kranhalle
Hansastraße 39, 81373 München – http://www.feierwerk.de/
18. Mai 2017
Einlaß: 20:00 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr

Tickets
Vorverkauf: 25€ zzgl. Gebühr, Abendkasse: 30€
Online VVK unter: locomunich.eventbrite.de
und an den zentralen Ticketshops in München (tickets.krikri-productions.com)

Orientierungshilfe

2017
Live in München

Locomondo (Reggae- Rembetiko- Ska- Dub- Rock / Greece) ist eine der angesagtesten und erfolgreichsten Bands Griechenlands. Die sieben Musiker aus Athen um den charismatischen Frontman Markos Koumaris verschmelzen gekonnt Reggae, Ska, Dub, Rock und karibischen Sound mit traditionellen griechischen Musikelementen.

Die Musik ist geprägt von einer großen Auswahl an Instrumenten, die von Gitarre, Bass und Schlagzeug über Percussion, Keyboard, Geige und Trompete bis hin zu Bouzouki und Baglama reichen. Karibischer Sound und mediterraner Hauch leiten den Reggae und griechische Folklore auf einen vollkommen neuen, gemeinsamen Weg.

In verblüffender Sprachvielfalt und nahezu unbemerkt wechselt Markos Koumaris von Griechisch, über Englisch zu Italienisch, Spanisch und Deutsch, innerhalb der Songs. Texte die mal auf humorvoller und mal auf ernster Weise und mit der Wirklichkeit verbunden werden.

Den internationalen Durchbruch schaffte Locomondo 2005 bereits mit dem zweiten Album “12 meres stin Jamaica” (12 Tage in Jamaica). Dieses Album enthielt auch die geniale Cover-Version “Frangosyriani” die ursprünglich um 1935 von der Rembetiko Legende Markos Vamvakaris komponiert wurde.

2009 folgte es sogar dazu, dass Fatih Akin der deutsch-türkische Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent, sich von Locomondo’s Reggae-Version „Frangosyriani“ inspirieren ließ. Er wählte dieses Lied als Hauptsong im Soundtrack seines preisgekrönten Filmes “Soul Kitchen” aus.

Konzert im “Feierwerk“ – Kranhalle
Hansastraße 39, 81373 München – http://www.feierwerk.de/
18. Mai 2017
Einlaß: 20:00 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr

Tickets
Vorverkauf: 25€ zzgl. Gebühr, Abendkasse: 30€
Online VVK unter: locomunich.eventbrite.de
und an den zentralen Ticketshops in München (tickets.krikri-productions.com)

Textdatum: 2017-04-20  
PRESSEMITTEILUNG
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Ident-Code: 11375/318/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.