Fernsehtipp
Mittsommernachtstango

Ein sehenswerter Dokumentarfilm von Viviane Blumenschein um die Frage, ob der Tango aus Finnland oder aus Argentinien kommt. Zu sehen am Samstag, 25. Juni 2016 um 22:30 auf 3sat.

Offizielle Inhaltsangabe:
Drei argentinische Tango-Musiker reisen nach Finnland auf der Suche nach den wahren Ursprüngen des Tangos. Dort stoßen sie auf eine völlig neue Welt, die gegensätzlicher nicht sein könnte. Leidenschaft, Gefühl und Sehnsucht – der Tango verbindet Generationen von Tänzern und Musikern. Nicht nur in Argentinien, auch in Finnland, dem Land der Seen, der endlosen Wälder und, laut Regisseur Aki Kaurismäki, der Heimat des Tangos. Sänger Chino Laborde, Gitarrist Diego “DIPI” Kvitko und Bandoneonist Pablo Greco sind Argentinier, wie sie im Buche stehen: Sie sind temperamentvoll, laut und haben den Tango im Blut – den argentinischen, versteht sich. Mit ein wenig Hochmut machen sich die drei Musiker auf die Reise. In lauen Mittsommernächten treffen sie auf eine fahrbare Ein-Mann-Sauna, volle Tanzböden und entdecken den Charme der finnischen Tango-Interpretation. Die Begegnungen mit den finnischen Tangogrößen Reijo Taipale, Sanna Pietiäinen und M. A. Numminen und das gemeinsame Musikmachen lassen ihre Skepsis mehr und mehr verfliegen. “Mittsommernachtstango” ist eine humorvolle Hommage an den Tango und ein liebevoller Blick auf die verbindende Kraft der Musik.

2016
Mittsommernachtstango

Ein sehenswerter Dokumentarfilm von Viviane Blumenschein um die Frage, ob der Tango aus Finnland oder aus Argentinien kommt. Zu sehen am Samstag, 25. Juni 2016 um 22:30 auf 3sat.

Offizielle Inhaltsangabe:
Drei argentinische Tango-Musiker reisen nach Finnland auf der Suche nach den wahren Ursprüngen des Tangos. Dort stoßen sie auf eine völlig neue Welt, die gegensätzlicher nicht sein könnte. Leidenschaft, Gefühl und Sehnsucht – der Tango verbindet Generationen von Tänzern und Musikern. Nicht nur in Argentinien, auch in Finnland, dem Land der Seen, der endlosen Wälder und, laut Regisseur Aki Kaurismäki, der Heimat des Tangos. Sänger Chino Laborde, Gitarrist Diego “DIPI” Kvitko und Bandoneonist Pablo Greco sind Argentinier, wie sie im Buche stehen: Sie sind temperamentvoll, laut und haben den Tango im Blut – den argentinischen, versteht sich. Mit ein wenig Hochmut machen sich die drei Musiker auf die Reise. In lauen Mittsommernächten treffen sie auf eine fahrbare Ein-Mann-Sauna, volle Tanzböden und entdecken den Charme der finnischen Tango-Interpretation. Die Begegnungen mit den finnischen Tangogrößen Reijo Taipale, Sanna Pietiäinen und M. A. Numminen und das gemeinsame Musikmachen lassen ihre Skepsis mehr und mehr verfliegen. “Mittsommernachtstango” ist eine humorvolle Hommage an den Tango und ein liebevoller Blick auf die verbindende Kraft der Musik.

Textdatum: 2016-06-19  
Textrechte:
© 3sat  
Ident-Code: 10051/546/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis zum Alter der Daten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Die darin enthaltenen Informationen könnten veraltet sein.
Please note: This article is older than a year. The information contained herein may be outdated.