Fela Kuti
Das Gesamtwerk bei Wrasse

Vor zehn Jahren wurde Fela Kuti die letzte Ehre erwiesen. Ein Mann, der von den Menschen in ganz Afrika geliebt wurde und immer noch geliebt wird. Diese Zuneigung und der Respekt gebühren einem Mann, der den harten Weg gegangen ist: Er hat sich gegen alle Formen von Ungerechtigkeit ausgesprochen und trug durch seinen Einsatz und seinen Mut viele Narben davon – 200 Verhaftungen und unzählige gewalttätige Übergriffe auf ihn bei verschiedensten Gelegenheiten.

Zu seinem 10-jährigen Todestag wird sein musikalisches Lebenswerk nun erstmals komplett veröffentlicht. Wrasse Records bringt sein Gesamtwerk als Midprice-CDs auf den Markt. Zusätzlich wird es ein paar Special-CDs (Best-of usw.) geben.

Hier die komplette Liste:

The best of FELA KUTI – Music is the weapon
Limitierte Sammler-Edition mit 2 Music CDs und dem Kult-Film “Music is the weapon” auf DVD
Wrasse Records 2 CD/1 DVD: WRASS 197 (F03)

Alagbon Close/Why Black Man Dey Suffer
Dieses Album (bislang nicht auf CD veröffentlicht) fasst sein Lebenswerk zusammen.
Wrasse Records CD: WRASS 198 (R01)

The Two Sides Of Fela – Jazz & Dance
Seine größten Jazz- und Dance-Erfolge auf 2 CDs.
Wrasse Records 2 CDs: WRASS 077 (I02)

The Best Of The Black President
Ein sehr empfehlenswerter Querschnitt über Felas immensen Output.
Wrasse Records 2 CDs: WRASS 158 (I02)

Open & Close/Afrodisiac
Aus der Zeit, die man als Felas größte Schaffensperiode bezeichnet.
Wrasse Records CD: WRASS 044 (M01)

Monkey Banana/Excuse O
Beide Alben im Original 1975 veröffentlicht.
Wrasse Records CD WRASS 045 (M01)

Ikoyi Blindness/Kalakuta Show
Seinen Grundbesitz „Domäne von Kalakuta” erklärte er als einzige freie Republik innerhalb Nigerias.
Wrasse Records CD: WRASS 046 (M01)

J.J.D./Unnecessary Begging
2 Alben aus den 70ern mit einem der größten Hits: “Unnecessary Begging”.
Wrasse Records CD: WRASS 047 (M01)

Zombie
Nach der Erstveröffentlichung wurde sein Haus vom Militär niedergebrannt.
Wrasse Records CD: WRASS 048 (M01)

Everything Scatter/Noise For Vendor Mouth
Enthält den Track “Mattress”, mit dem er seinen polygamen Lebensstil erklärt.
Wrasse Records CD: WRASS 049 (M01)

Upside Down/Music Of Many Colours
Ein Klassiker – 2 Alben, auf denen Fela Kuti von anderen Sängern unterstützt wird.
Wrasse Records CD: WRASS 050 (M01)

Teacher Don’t Teach Me Nonsense
Die CD enhält den Bonus-Track: “Just Like That”.
Wrasse Records CD: WRASS 051 (M01)

Beast Of No Nation/O.D.O.O.
2 Alben aus den 80ern; mit vielen politischen Anspielungen.
Wrasse Records CD: WRASS 052 (M01)

Underground System
Enthält einen Lobgesang auf Kwame Nkrumah, Ex-Staatspräsident von Ghana und einer der ultimativen Helden Afrikas.
Wrasse Records CD: WRASS 053 (M01)

Koola Lobitos/The ’69 L.A. Sessions
16 Songs auf diesem Album, die alle unter 7 Minuten lang sind, machen diese CD einzigartig!
Wrasse Records CD: WRASS 054 (M01)

Fela with Ginger Baker – Live!
Mit einem bisher unveröffentlichten Track – live vom Berliner Jazz Festival 1978.
Wrasse Records CD: WRASS 055 (M01)

Roforofo Fight/The Fela Singles
Mit zwei bisher unveröffentlichten „Fela-Singles”.
Wrasse Records CD: WRASS 056 (M01)

Live In Amsterdam
Eines seiner besten Alben mit „Egypt 80″.
Wrasse Records CD: WRASS 057 (M01)

Army Arrangement
Der Titel-Track mit fast einer halben Stunde Länge; plus Bonus-Track.
Wrasse Records CD: WRASS 058 (M01)

Confusion/Gentleman
2 Alben aus den 70ern, der Startzeit seines politischen Engagements.
Wrasse Records CD: WRASS 069 (M01)

Coffin For Head Of State/Unknown Soldier
Entstanden nach dem Tod seiner Mutter; von der Polizei als Unfall vertuscht.
Wrasse Records CD: WRASS 070 (M01)

Shakara/London Scene
2 seiner ersten Alben – früher Afro-Beat; absolut tanzbar.
Wrasse Records CD: WRASS 071 (M01)

Shuffering And Shmiling/No Agreement
Mit einem Angriff auf eingewanderte Religionen, die Streit entfachen.
Wrasse Records CD: WRASS 072 (M01)

Expensive Shit/He Miss Road
Tiefer Afro-Beat Groove, Up-Tempo Nummern und viele Solis, u.a. von Drummer Tony Allen.
Wrasse Records CD: WRASS 073 (M01)

V.I.P./Authority Stealing
Mit V.I.P. (Vagabonds in Power); aufgenommen 1978 beim Berliner Jazz Festival.
Wrasse Records CD: WRASS 074 (M01)

Opposite People/Sorrow Tears And Blood
In dieser Zeit wurde er auch der afrikanische James Brown genannt (im Zitat von J.B.)
Wrasse Records CD: WRASS 075 (M01)

Original Suffer Head/I.T.T.
„Original Suffer Head” ist die erste Veröffentlichung mit Felas Band „Egypt 80″.
Wrasse Records CD WRASS 076 (M01)

Yellow Fever/Na Poi
Auf Na Poi geht es um Nigerianer, die nach Lagos auswandern, um mehr Geld zu verdienen.
Wrasse Records CD: WRASS 078 (M01)

Stalemate/Fear Not For Man
Aufgenommen während der „Kalakuta-Krise” (1976/77).
Wrasse Records CD: WRASS 079 (M01)

2007
Das Gesamtwerk bei Wrasse

Vor zehn Jahren wurde Fela Kuti die letzte Ehre erwiesen. Ein Mann, der von den Menschen in ganz Afrika geliebt wurde und immer noch geliebt wird. Diese Zuneigung und der Respekt gebühren einem Mann, der den harten Weg gegangen ist: Er hat sich gegen alle Formen von Ungerechtigkeit ausgesprochen und trug durch seinen Einsatz und seinen Mut viele Narben davon – 200 Verhaftungen und unzählige gewalttätige Übergriffe auf ihn bei verschiedensten Gelegenheiten.

Zu seinem 10-jährigen Todestag wird sein musikalisches Lebenswerk nun erstmals komplett veröffentlicht. Wrasse Records bringt sein Gesamtwerk als Midprice-CDs auf den Markt. Zusätzlich wird es ein paar Special-CDs (Best-of usw.) geben.

Hier die komplette Liste:

The best of FELA KUTI – Music is the weapon
Limitierte Sammler-Edition mit 2 Music CDs und dem Kult-Film “Music is the weapon” auf DVD
Wrasse Records 2 CD/1 DVD: WRASS 197 (F03)

Alagbon Close/Why Black Man Dey Suffer
Dieses Album (bislang nicht auf CD veröffentlicht) fasst sein Lebenswerk zusammen.
Wrasse Records CD: WRASS 198 (R01)

The Two Sides Of Fela – Jazz & Dance
Seine größten Jazz- und Dance-Erfolge auf 2 CDs.
Wrasse Records 2 CDs: WRASS 077 (I02)

The Best Of The Black President
Ein sehr empfehlenswerter Querschnitt über Felas immensen Output.
Wrasse Records 2 CDs: WRASS 158 (I02)

Open & Close/Afrodisiac
Aus der Zeit, die man als Felas größte Schaffensperiode bezeichnet.
Wrasse Records CD: WRASS 044 (M01)

Monkey Banana/Excuse O
Beide Alben im Original 1975 veröffentlicht.
Wrasse Records CD WRASS 045 (M01)

Ikoyi Blindness/Kalakuta Show
Seinen Grundbesitz „Domäne von Kalakuta” erklärte er als einzige freie Republik innerhalb Nigerias.
Wrasse Records CD: WRASS 046 (M01)

J.J.D./Unnecessary Begging
2 Alben aus den 70ern mit einem der größten Hits: “Unnecessary Begging”.
Wrasse Records CD: WRASS 047 (M01)

Zombie
Nach der Erstveröffentlichung wurde sein Haus vom Militär niedergebrannt.
Wrasse Records CD: WRASS 048 (M01)

Everything Scatter/Noise For Vendor Mouth
Enthält den Track “Mattress”, mit dem er seinen polygamen Lebensstil erklärt.
Wrasse Records CD: WRASS 049 (M01)

Upside Down/Music Of Many Colours
Ein Klassiker – 2 Alben, auf denen Fela Kuti von anderen Sängern unterstützt wird.
Wrasse Records CD: WRASS 050 (M01)

Teacher Don’t Teach Me Nonsense
Die CD enhält den Bonus-Track: “Just Like That”.
Wrasse Records CD: WRASS 051 (M01)

Beast Of No Nation/O.D.O.O.
2 Alben aus den 80ern; mit vielen politischen Anspielungen.
Wrasse Records CD: WRASS 052 (M01)

Underground System
Enthält einen Lobgesang auf Kwame Nkrumah, Ex-Staatspräsident von Ghana und einer der ultimativen Helden Afrikas.
Wrasse Records CD: WRASS 053 (M01)

Koola Lobitos/The ’69 L.A. Sessions
16 Songs auf diesem Album, die alle unter 7 Minuten lang sind, machen diese CD einzigartig!
Wrasse Records CD: WRASS 054 (M01)

Fela with Ginger Baker – Live!
Mit einem bisher unveröffentlichten Track – live vom Berliner Jazz Festival 1978.
Wrasse Records CD: WRASS 055 (M01)

Roforofo Fight/The Fela Singles
Mit zwei bisher unveröffentlichten „Fela-Singles”.
Wrasse Records CD: WRASS 056 (M01)

Live In Amsterdam
Eines seiner besten Alben mit „Egypt 80″.
Wrasse Records CD: WRASS 057 (M01)

Army Arrangement
Der Titel-Track mit fast einer halben Stunde Länge; plus Bonus-Track.
Wrasse Records CD: WRASS 058 (M01)

Confusion/Gentleman
2 Alben aus den 70ern, der Startzeit seines politischen Engagements.
Wrasse Records CD: WRASS 069 (M01)

Coffin For Head Of State/Unknown Soldier
Entstanden nach dem Tod seiner Mutter; von der Polizei als Unfall vertuscht.
Wrasse Records CD: WRASS 070 (M01)

Shakara/London Scene
2 seiner ersten Alben – früher Afro-Beat; absolut tanzbar.
Wrasse Records CD: WRASS 071 (M01)

Shuffering And Shmiling/No Agreement
Mit einem Angriff auf eingewanderte Religionen, die Streit entfachen.
Wrasse Records CD: WRASS 072 (M01)

Expensive Shit/He Miss Road
Tiefer Afro-Beat Groove, Up-Tempo Nummern und viele Solis, u.a. von Drummer Tony Allen.
Wrasse Records CD: WRASS 073 (M01)

V.I.P./Authority Stealing
Mit V.I.P. (Vagabonds in Power); aufgenommen 1978 beim Berliner Jazz Festival.
Wrasse Records CD: WRASS 074 (M01)

Opposite People/Sorrow Tears And Blood
In dieser Zeit wurde er auch der afrikanische James Brown genannt (im Zitat von J.B.)
Wrasse Records CD: WRASS 075 (M01)

Original Suffer Head/I.T.T.
„Original Suffer Head” ist die erste Veröffentlichung mit Felas Band „Egypt 80″.
Wrasse Records CD WRASS 076 (M01)

Yellow Fever/Na Poi
Auf Na Poi geht es um Nigerianer, die nach Lagos auswandern, um mehr Geld zu verdienen.
Wrasse Records CD: WRASS 078 (M01)

Stalemate/Fear Not For Man
Aufgenommen während der „Kalakuta-Krise” (1976/77).
Wrasse Records CD: WRASS 079 (M01)

Textdatum: 2007-09-27  
Ident-Code: 866/721/1


Alben


Alagbon Close, Why Black Man Dey Suffer

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis zum Alter der Daten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Die darin enthaltenen Informationen könnten veraltet sein.
Please note: This article is older than a year. The information contained herein may be outdated.