Aksak Maboul
Wiederveröffentlichung auf Vinyl

Am 11.09.2015 kommt mit „Onze danses pour combattre la migraine“ von Aksak Maboul eine Wiederveröffentlichung eines Albums von 1977 auf Vinyl in den Handel. Die von Crammed Discs-Gründer Marc Hollander gemeinsam mit Vincent Kenis (Produzent der Congotronics-Serie) eingespielte Platte wird auf Marc Moulins Label Kamikaze veröffentlicht. Es sollte ein Album werden, das auf spielerische Weise ganz unterschiedliche Genres zusammenbrachte und sie gleichzeitig dekonstruierte, um etwas Neues zu erschaffen. So kamen Elemente aus Rock Elektronik, Jazz, früher Klassik des 20. Jahrhunderts, imaginäre afrikanische und Balkan-Musik, amerikanischer Minimalismus und sogar so etwas wie Proto-Techno (im Track „Saure Gurke“) zusammen.

„Onze danses pour combattre la migraine“ wird nun mit seinem Original-Artwork auf Vinyl wiederveröffentlicht und enthält Texte und Bilder sowie einen Downloadcode für das Album, bei dem es drei Livestücke aus den Jahren 1977 und 1978 als Bonus gibt.

Auch wenn obige Beschreibung etwas sperrig klingt, die Musik des Albums ist es, trotz aller Experimente, nicht. Eine erfreuliche Ankündigung, wie wir finden.

Orientierungshilfe

Wiederveröffentlichung auf Vinyl

Am 11.09.2015 kommt mit „Onze danses pour combattre la migraine“ von Aksak Maboul eine Wiederveröffentlichung eines Albums von 1977 auf Vinyl in den Handel. Die von Crammed Discs-Gründer Marc Hollander gemeinsam mit Vincent Kenis (Produzent der Congotronics-Serie) eingespielte Platte wird auf Marc Moulins Label Kamikaze veröffentlicht. Es sollte ein Album werden, das auf spielerische Weise ganz unterschiedliche Genres zusammenbrachte und sie gleichzeitig dekonstruierte, um etwas Neues zu erschaffen. So kamen Elemente aus Rock Elektronik, Jazz, früher Klassik des 20. Jahrhunderts, imaginäre afrikanische und Balkan-Musik, amerikanischer Minimalismus und sogar so etwas wie Proto-Techno (im Track „Saure Gurke“) zusammen.

„Onze danses pour combattre la migraine“ wird nun mit seinem Original-Artwork auf Vinyl wiederveröffentlicht und enthält Texte und Bilder sowie einen Downloadcode für das Album, bei dem es drei Livestücke aus den Jahren 1977 und 1978 als Bonus gibt.

Auch wenn obige Beschreibung etwas sperrig klingt, die Musik des Albums ist es, trotz aller Experimente, nicht. Eine erfreuliche Ankündigung, wie wir finden.

Textdatum: 2015-09-05  
Textrechte:
© Uta Bretsch_Communications, WMM  
Textbearbeitung:
Global Music | Weltmusik-Magazin  
Ident-Code: 9074/561/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis zum Alter der Daten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Die darin enthaltenen Informationen könnten veraltet sein.
Please note: This article is older than a year. The information contained herein may be outdated.