Africa-Festival
Erste Konzerte (u.a. Salif Keita und Toure Kunda)

Die ersten Verträge für das Musikprogramm des 21. Africa-Festival in Würzburg sind unterschrieben. Die Hauptbühne im Zirkuszelt ist in diesem Jahr wieder hochkarätig besetzt:

Der erste Abend erinnert an die kürzlich verstorbene Miriam Makeba: ‘Tribute to Miriam Makeba’ lautet das Motto. Camagwini ist eine junge Interpretin, die einmal in die großen Fußstapfen Makebas treten könnte. Sie bringt die Trends aus Johannesburg auf die Mainwiesen.

Für den Samstag sind Touré Kunda, die Pioniere der afrikanischen Weltmusik eingeladen. Die senegalesischen Musiker sind bestens bekannt und hoch geschätzt – sie haben jedoch noch nie auf diesem Festival gespielt.

Am Sonntag präsentiert Khaled seine neue CD und die Vielschichtigkeit und Wandlungsfähigkeit des Rai.

Mit Salif Keita, der am Montag sein Publikum verzaubern wird, kommt ein weiterer Star der afrikanischen Musik nach Würzburg. Vielen Besuchern ist er noch von seinem letzten Konzert 2006 in bester Erinnerung. Er wird seine brandneue, im Frühjahr erscheinende CD präsentieren.

Mit weiteren Bands wird noch verhandelt. Aber schon jetzt läßt sich sagen, dass das Festival-Programm wieder einmal erstklassig sein wird. Hier noch einmal der Termin: 29.05. bis 01.06.2009

2008
Erste Konzerte (u.a. Salif Keita und Toure Kunda)

Die ersten Verträge für das Musikprogramm des 21. Africa-Festival in Würzburg sind unterschrieben. Die Hauptbühne im Zirkuszelt ist in diesem Jahr wieder hochkarätig besetzt:

Der erste Abend erinnert an die kürzlich verstorbene Miriam Makeba: ‘Tribute to Miriam Makeba’ lautet das Motto. Camagwini ist eine junge Interpretin, die einmal in die großen Fußstapfen Makebas treten könnte. Sie bringt die Trends aus Johannesburg auf die Mainwiesen.

Für den Samstag sind Touré Kunda, die Pioniere der afrikanischen Weltmusik eingeladen. Die senegalesischen Musiker sind bestens bekannt und hoch geschätzt – sie haben jedoch noch nie auf diesem Festival gespielt.

Am Sonntag präsentiert Khaled seine neue CD und die Vielschichtigkeit und Wandlungsfähigkeit des Rai.

Mit Salif Keita, der am Montag sein Publikum verzaubern wird, kommt ein weiterer Star der afrikanischen Musik nach Würzburg. Vielen Besuchern ist er noch von seinem letzten Konzert 2006 in bester Erinnerung. Er wird seine brandneue, im Frühjahr erscheinende CD präsentieren.

Mit weiteren Bands wird noch verhandelt. Aber schon jetzt läßt sich sagen, dass das Festival-Programm wieder einmal erstklassig sein wird. Hier noch einmal der Termin: 29.05. bis 01.06.2009

Textdatum: 2008-11-28  
Ident-Code: 2091/565/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis zum Alter der Daten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Die darin enthaltenen Informationen könnten veraltet sein.
Please note: This article is older than a year. The information contained herein may be outdated.